Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Klimaschutz

Hitzewellen, Starkregen, heftige Unwetter – Vorboten oder klare Anzeichen eines Klimawandels? Die Experten sind sich im Detail uneins, zweifeln jedoch nicht an der vom Menschen verursachten Erderwärmung.
Ein Ansatz für den Schutz des Klimas bietet die Reduktion von Treibhausgas-Emissionen. So zählt vor allem die Begrenzung des Kohlendioxid-Ausstoßes in Kraftwerken, Fahrzeugen und Heizungen zu den Hauptgründen für die gezielte Förderung erneuerbarer Energien. Deutschland konnte so seine Treibhausgas-Emissionen seit 1990 um 27% senken. Ein erheblicher Anteil dieser Entwicklung geht auf den Einsatz erneuerbarer Energien zurück. Fast die Hälfte dieser Emissionen wurde durch die Erzeugung und Nutzung von Bioenergie vermieden.
Spätestens mit den Vereinbarungen des Weltklimagipfels im Dezember 2015 in Paris hat sich die Staatengemeinschaft auf das Ziel festgelegt, die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad zu begrenzen. Vor diesem Hintergrund soll die Energieversorgung in Deutschland bis 2050 nahezu klimaneutral erfolgen. Aus heutiger Sicht sind diese ambitionierten Ziele nur mit einem nachhaltigen Ausbau der Bioenergienutzung zu erreichen.

Klimaschutz mit Erneuerbaren Energien