Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Verbundvorhaben: Bio- und chemokatalysierte Wege zu funktionalisierten Glycerinderivaten (MetaGlyc 2); Teilvorhaben 2: Reaktionstechnische Untersuchungen zur Synthese und Aufarbeitung von Glycerinderivaten

Anschrift
Universität Rostock - Institut für Chemie - Abt. Analytische, Technische & Umweltchemie - Lehrstuhl für Technische Chemie
18059 Rostock
Albert-Einstein-Str. 3 a
Kontakt
Prof. Dr. Udo Kragl
Tel: +49 381 498-6450
E-Mail: udo.kragl@uni-rostock.de
FKZ
22005011
Anfang
01.09.2011
Ende
28.02.2015
Aufgabenbeschreibung
Ziel des Teilvorhabens innerhalb des Verbundes ist die reaktionstechnische Untersuchung und Optimierung der Herstellung der Glycerinderivate sowie der Aufarbeitung und dieser Produkte. Für Enzyme sollen innovative Schritte wie die Sprühtrocknung entwickelt werden, die einfach in den größeren Maßstab zu überführen sind. Für die Reaktionsführung und Aufarbeitung sollen frühzeitig Verfahrensalternativen geprüft werden. Durch Analyse der thermodynamischen und kinetischen Eigenschaften des Reaktionssystems sollen die limitierenden Faktoren identifiziert werden und durch Optimierung der Reaktionsbedingungen ein verbessertes Verfahren entwickelt werden. Zur Umgehung von Produktinhibierungen sollen in-situ Methoden zur Produktextraktion z. B. mit Membranverfahren entwickelt werden.
Ergebnisdarstellung
Im Rahmen dieses Teilvorhabens wurden in enger Abstimmung mit den anderen Projektpartnern reaktionstechnische Untersuchungen zur Synthese und Aufarbeitung der Glycerinderivate untersucht. Schwerpunkte waren hierbei biokatalytische Umesterungen von natürlichen Ölen zu Glycerin und Esterprodukten sowie nachfolgende Fermentationen. Hierbei wurde eine glycerinbasierte Fermentationsbrühe aufgearbeitet und das Glycerinderivat Serinol isoliert. Zusätzlich wurde Serinol zu neuen hochwertigen Verbindungen, zum Beispiel langkettige Amide oder glycolipidähnliche Serinolderivate, umgesetzt und somit eine Wertsteigerung des Ausgangsstoffes Glycerin erreicht. Es wurden Glycosylierungen von Serinol sowie lipasen-katalysierte Reaktionen durchgeführt, wobei vier neuartige Verbindungen, die in der Literatur bisher nicht beschrieben worden sind, synthetisiert und isoliert wurden. Das Glycerin als Nebenprodukt der Biodieselherstellung gewinnt durch die Isolierung von Serinol und dessen weitere Derivatisierung zu wertvolleren Verbindungen an Bedeutung. Die Biodieselherstellung aus nachwachsenden Rohstoffen wird durch die Erzeugung höherwertiger Nebenprodukte wiederum effizienter und wirtschaftlicher gestaltet.

neue Suche

Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Nationaler Waldgipfel; Bild: Norbert Riehl
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
Präsentation zum BioConceptCar
Bauer Hubert
Die nachwachsende Produktwelt
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben