Fachagentur Nachwachsende RohstoffeEin Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Verbundvorhaben: Züchterische Veränderung der Spelzen von Sommerhafer (Avena sativa) sowie deren stoffliche Verwertung als nachwachsender Rohstoff, Teilvorhaben 2: Prüfung der wertgebenden Inhaltsstoffe

Anschrift
Peter Kölln GmbH &Co.KGaA
Westerstr. 22-24
25336 Elmshorn
Kontakt
Dr. Stefan Geiser
Tel: +49 4121 6483177
E-Mail schreiben
FKZ
22006706
Anfang
01.03.2007
Ende
30.09.2010
Ergebnisdarstellung
Durch anwendungsorientierte Forschungsarbeiten werden die wissenschaftlichen Grundlagen für die Etablierung eines technischen Prozesses zur stofflichen Nutzung von Haferspelzen gelegt. Dabei ist vorrangig an die Nutzung des in Anteilen von ca. 30 % vorhandenen Xylans gedacht, aber auch an die Nutzung der in den Pflanzenteilen vorhandenen Inhaltsstoffe sowie der in Anteilen von ca. 30 % vorhandenen Cellulose. Bei der Entwicklung zur nachhaltigen Nutzung von Haferspelzen soll im Rahmen dieses Projektes auch die Prüfung von weiteren Anwendungsfeldern der Haferinhaltsstoffe im Gesundheitsbereich erfolgen. Hierzu sollen potentiell neue Applikationen untersucht werden, die zu einer deutlichen Verminderung des Entwicklungsrisikos im Rahmen des vorgestellten Projektes beitragen können. Hafer als Rohstoffquelle für innovative Wirkstoffkonzepte bietet interessante Perspektiven für den Einsatz im Bereich Kosmetik, Gesundheit sowie Nahrungsergänzung.
Aufgabenbeschreibung
1. Vorhabenziel: Absenkung des Gehalts an Lignin in Haferspelzen (herkömmliche züchterische Maßnahmen in Kombination mit modernen biotechnologischen Verfahren),um das Xylan selektiv, einfach und kostengünstig aus dem Zellverband herauszulösen. Untersuchung der Neuzüchtungen auf eine Eignung für die Schälmühlenindustrie. Vorbereitung der Haferspelzen gem. Patent DE 10 2004 034 849.9-23. Untersuchung der Neuzüchtungen auf ihre Primärverwendung. Identifikation der bioaktiven Inhaltsstoffe aus dem Rohstoff und den Fällbädern durch den Unterauftragnehmer die Dr. Rieks GmbH. Prüfung der Patentfähigkeit und Erstellung einer Marktstudie. 2. Arbeitsplanung: Vorbereitung der Haferproben für die weiteren Arbeitsschritte. Prüfung neuer Haferlinien auf ihre Verarbeitungseignung. Identifizierung bioaktiver Inhaltsstoffe aus den Rohstoffen und den Fällbädern der Extraktion. Prüfung dieser Stoffe auf Patentfähigkeit und Markteignung 3. Ergbenisverwertung: Attraktive Hafersorten für den Landwirt; Verbesserung der Xylanausbeute; Verwertung des gefundenen Xylans und anderer bioaktiver Inhaltsstoffe für die industrielle Anwendung (zB. Kosmetik, Feinchemie, Pharma); Optimierung der Wertschöpfungskette.

neue Suche