Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Verbundvorhaben: Produktion von Wachsestern als neuartiger Speicherstoff in einheimischen Pflanzen: Teilvorhaben 2: Transformation von Raps mit Genen der Wachsesterbiosynthese

Anschrift
Julius Kühn-Institut Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen (JKI) - Institut für Züchtungsforschung an landwirtschaftlichen Kulturen
Rudolf-Schick-Platz 3 a
18190 Sanitz
Kontakt
Dr. rer. nat. Karin Sonntag
Tel: +49 38209 45-206
E-Mail: k.sonntag@bafz.de
FKZ
22007300
Anfang
01.09.2000
Ende
31.08.2003
Ergebnisdarstellung
Die im Rahmen des Vorhabens etablierte Methode der Agrobakterien-vermittelten Transformation liefert ausgezeichnete Voraussetzungen zur Bereitstellung einer hohen Zahl von Transformanten. für die notwendigen molekularbiologischen und chemischen Analysen. Weitere Erfolgsaussichten siehe Teilvorhaben 2 (FKZ: 22010399) Basierend auf den erfolgreich selektierten Nachkommen aus den erzeugten Transformanten von Raps sind in der nächsten Phase Kreuzungen mit verschiedenen Rapslinien notwendig. Nach Isolierung neuer erfolgversprechender cDNA-Kandidaten aus dem Biosyntheseweg der Wachsester durch die BAZ-Siebeldingen sind weitere Transformanten zu erstellen, um ihre Wirkungsweise in Raps zu analysieren und um eine Veränderung der Speicherlipidbildung in Richtung Wachsester zu erreichen.
Aufgabenbeschreibung
Flüssiges Wachs ist eine wichtige Komponente bei der Herstellung von Schmierstoffen für den Hochdruck- und Hochtemperaturbereich. Darüber hinaus stellt es einen interessanten oleochemischen Grundstoff für die Produktion von Detergentien, Linoleum und Gummi sowie kosmetischen und pharmazeutischen Präparaten dar. In der Vergangenheit wurde flüssiges Wachs hauptsächlich aus Pottwalen gewonnen. Nach dem Erlassen des internationalen Walfangverbots wird versucht, pflanzliches Jojobaöl als vollwertigen Ersatz einzusetzen. Die Produktion von Jojoba ist aber vornehmlich auf das natürliche Verbreitungsgebiet (Südwesten der USA) dieser Pflanze beschränkt. Daher ist es das Ziel dieses Vorhabens, Rapspflanzen gentechnisch so zu verändern, dass sie Wachsester in ihrem Speicheröl synthetisieren. Dies soll durch eine Transformation von Raps mit Genen aus Weinrebe (Vitis spec.), die für die Schlüsselenzyme der Wachsestersynthese kodieren, erreicht werden. Im Teilvorhaben 2 werden die notwendigen Transformationen durchgeführt.

neue Suche

Link zur Broschüre
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen der gemeinsamen Förderrichtlinie Waldklimafonds von BMEL und BMU
Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer

Gärtnern ohne Torf - schütze das Klima!

Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe

NawaRo für Kinder

Bauer Hubert

Wissenschaftsjahr 2020 Bioökonomie

Die nachwachsende Produktwelt
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben