Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Verbundvorhaben: Entwicklung von Hotmelt-Klebstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen für Transdermale Therapeutische Systeme: Teilvorhaben 1: Synthese und Formulierung der Klebstoffe auf Basis von Kohlenhydrat-Monomeren

Anschrift
Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig - Institut für Makromolekulare Chemie
Hans-Sommer-Str. 10
38106 Braunschweig
Kontakt
Prof. Dr. J. Klein
Tel: +49 531 3917325
E-Mail: j.klein@tu-bs.de
FKZ
22008099
Anfang
01.10.2000
Ende
31.12.2003
Ergebnisdarstellung
In dem Projekt wurden gegenüber dem Stand des Wissens vor Projektbeginn wesentliche Fortschritte erzielt. Einige der untersuchten Wirkstoff-Polymer-Systeme haben gute bzw. bessere Eigenschaften gezeigt als bereits am Markt etablierte Systeme. Aus der Kombination der verschiedenen Polymere mit Verfestiger und Klebkraftverstärker kristallisierten sich vier Polymer-Verfestiger-Verstärker-Kombinationen heraus, die sich als Klebstoffgrundmatrix in der TDS-Herstellung eignen. Es gibt bei ihnen keinen Unterschied in der Verarbeitbarkeit zu gewöhnlichen Klebstoffen, so dass sich diese Polymere ohne größeren technischen Aufwand in einen Prozess, wie er heute zur TDS-Herstellung angewendet wird, integrieren lassen. Mit den technischen Möglichkeiten und dem Know-how der Novosis AG lassen sich Versuchschargen unter produktionstechnischen Aspekten mit Hotmelt-Klebstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen produzieren und analysieren. Nach Abschluss dieser Versuchschargen ist es möglich, eine fundierte Kalkulation für kommerzielle Verwendung dieser Klebstoffe in der pharmazeutischen Industrie zu erstellen. Aus diesen Gründen hat Novosis AG die Verwendung dieser Klebstoffe als Patent angemeldet. Für eine direkte wirtschaftliche Umsetzung ist jedoch noch FuE zum Scale-up notwendig, insbesondere zur wirtschaftlichen Herstellung der kohlenhydrat-basierten Klebstoffpolymere und zur Qualitätssicherung.
Aufgabenbeschreibung
Für die Herstellung transdermaler Pflaster werden Haftklebstoffe eingesetzt, die z. Z. ausschließlich auf petrochemischer Basis hergestellt werden. Ziel des Projekts ist die Entwicklung von neuen Haftklebstoffen unter Verwendung nachwachsender Rohstoffe. Hotmelt-Haftklebstoffe enthalten polymere Bindemittel, die sich den Polyacrylaten zuordnen lassen. Es sollen entsprechend lineare Polymere aus ungesättigten Zuckerbausteinen synthetisiert werden. Die Ausbildung von verzweigten Strukturen zwecks Anbindung des klebrigmachenden Bestandteils an die polymere Matrix wird ebenfalls überprüft. Die Komponenten der Bindemittel lassen sich durch chemische und biotechnologische Metoden aus einheimischen nachwachsenden Rohstoffen herstellen Die Bindemittel werden zu Hotmelt-Klebstoffen verarbeitet, die zur Produktion transdermaler Pflaster geeignet sind. Das Projekt soll als Verbundvorhaben mit der Fa. NOVOSIS Pharma AG, München, durchgeführt werden.

neue Suche

Link zur Broschüre
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen der gemeinsamen Förderrichtlinie Waldklimafonds von BMEL und BMU
Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer

Gärtnern ohne Torf - schütze das Klima!

Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe

NawaRo für Kinder

Bauer Hubert

Wissenschaftsjahr 2020 Bioökonomie

Die nachwachsende Produktwelt
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben