Fachagentur Nachwachsende RohstoffeEin Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Regionalentwicklungskonzept Bioenergie-Region Kulturland Kreis Höxter

Anschrift
Kreis Höxter - Umweltmanagement
Moltkestr. 12
37671 Höxter
Kontakt
Alexander Hake
Tel: +49 5272 355755
E-Mail schreiben
FKZ
22008709
Anfang
01.06.2009
Ende
31.07.2012
Aufgabenbeschreibung
"Wir locken unsere Bioenergie aus der Reserve" Das Kulturland Kreis Höxter strebt an, zusätzliche Ressourcen und Wertschöpfungspotentiale im Bereich der Bioenergie vor Ort zu erschließen und die Energie mit hohem Wirkungsgrad zu verwerten. Der Kreis Höxter nutzt dazu seine Stärken als ländlicher Raum, Biomassereserven in Wäldern und Feldern zu mobilisieren und auch aus der notwendigen Kulturlandschaftspflege heraus Wertschöpfungsketten organisieren zu können. Der kreisweit agierende Biomassehof in Borlinghausen bietet die Voraussetzungen, um die Stoffströme künftig effizient zu koordinieren und zu sortieren, Qualitätsstandards einzuführen, neue Energieprodukte und Dienstleistungen zu entwickeln und an der Schnittstelle zwischen Angebot und Nachfrage über Qualifizierung und Verbraucherinformation die Bioenergie-Marktanteile systematisch auszubauen. Unter dem Motto "Aus der Region für die Region" soll der Bioenergieanteil im regionalen Wärmemarkt von derzeit 20% auf 40%, bei gleichzeitiger Substitution importierter Energie, gesteigert werden. Schon heute trägt Bioenergie mit 20% zur Wärmeversorgung des Kreises bei. Mittelfristig soll dieser Anteil verdoppelt werden und langfristig wird sich der Kreis ausschließlich mit erneuerbaren Energien selbst versorgen. Der Biomassehof fungiert als Dreh- und Angelpunkt (Entwicklung von Mischpellets, normierte Hackschnitzelqualitäten). Vorgehensweise und plante Arbeitsweise ist im beigefügten textlichen Teil beschrieben.

neue Suche