Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Nutzung von endophytischen Bakterien zur Steigerung der Stabilität und Vitalität von Pappeln im Kurzumtrieb mit dem Ziel der Erhöhung der Biomasseproduktion

Anschrift
Johann Heinrich von Thünen-Institut Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei - Institut für Forstgenetik
15377 Waldsieversdorf
Eberswalder Chaussee 3 a
Kontakt
Dr. Dietrich Ewald
Tel: +49 33433 157-170
E-Mail: dietrich.ewald@vti.bund.de
FKZ
22011309
Anfang
01.04.2011
Ende
30.09.2014
Aufgabenbeschreibung
Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Verfahrens zur Nutzung der wachstumsfördernden Wirkung endophytischer Bakterien zur Biomassesteigerung bzw. zur Erhöhung der Stabilität und Vitalität bei Pappeln für den effektiven Einsatz im Kurzumtrieb. Zur einfachen Anwendung des Verfahrens in der Praxis soll eine Methode zur Herstellung von Bakterienpräparaten entwickelt werden. Weil bei der Kurzumtriebswirtschaft ein einmal etablierter Bestand in bestimmten Rotationen bodennah beerntet wird, bleiben die inokulierten Endophyten im Wurzelstock erhalten und können im Frühjahr den Neuaustrieb wiederbesiedeln. Als Ausgangsmaterial werden Pappelklone verwendet, die sich bereits in der Biomasseproduktion bewährt haben. Diese Klone werden mit endophytischen Bakterien inokuliert, die in Vorversuchen eine bewurzelungsfördernde und wachstumsstimulierende Wirkung zeigten. In der ersten Phase soll durch Untersuchung der Wirkung verschiedener Bakterienstämme auf die Bewurzelung und das Wachstum von Pappelstecklingen unter Gewächshausbedingungen eine Vorauswahl der effektivsten Stämme erfolgen. In der zweiten Phase werden ausgewählte Stämme im Großmaßstab unter Freilandbedingungen in der Baumschule getestet. Zusätzlich soll die Praxistauglichkeit verschiedener Inokulationsmethoden überprüft werden. Parallel werden im in vitro-Test weitere Bakterienisolate auf ihre Eignung untersucht. Durch Fermentation und die Entwicklung einer möglichst haltbaren Formulierung der effektivsten Bakterien wird der Einsatz in der Praxis vorbereitet. Das entwickelte Verfahren könnte den Anwuchs und die Vitalität der Pflanzen in Kurzumtriebsplantagen verbessern und durch eine effektivere Nutzung der limitierten Anbauflächen und geringeren Düngereinsatz zur Umweltentlastung beitragen. Die Behandlung mit Bakterienpräparaten ist umweltfreundlich, einfach anzuwenden und vielseitig einsetzbar.

neue Suche

Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer
Girls Day am 26. März 2020
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
Präsentation zum BioConceptCar
Die nachwachsende Produktwelt
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben