Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Untersuchungen zur Farbstoffderivation aus Kulturkartoffelstämmen (Solanum tuberosum Genpool) und Prüfung der wirtschaftlichen Nutzbarmachung darin enthaltener Farbpigmente

Anschrift
Landesumweltamt Brandenburg - Abt. GR
Tramper Chaussee 2
16225 Eberswalde
Kontakt
Dipl.-Ing.agr. Rudolf Vögel
Tel: +49 3334 66-2721
E-Mail: rudi.voegel@lags.brandenburg.de
FKZ
22011398
Anfang
01.05.2001
Ende
30.06.2004
Ergebnisdarstellung
Der vorhandene Genpool wurde umfassend auf Anthocyangehalt und Anbaueignung gescreent, züchterische Verbesserungen wesentlicher Eigenschaften wurden erreicht. Aufgrund besonderer Empfindlichkeit und komplexer Abbaureaktionen der Anthocyane in den Prüfstämmen konnte mit den angewandten Aufschlussmethoden und dem Zielansatz ein wässrig hochkonzentriertes Produkt zur Food / Non-food-Färbung zu entwickeln, kein wirtschaftlich befriedigendes, derzeit als konkurrenzfähig anzusehendes Resultat erreicht werden. Eine mit dem Vorhaben verbundene sekundäre Zielsetzung wurde erfüllt. Das Projekt hat dazu beigetragen, farbstoffreiche Kartoffelsorten als interessante genetische Ressource zu erhalten. Einige Sorten, wie die "Blauen Schweden" befinden sich aktuell wieder im kommerziellen Anbau.
Aufgabenbeschreibung
Farbfleischige Kartoffeln werden zunehmend als Speiseware in Nischenmärkten angeboten. Der auf Anthocyanen basierende Farbstoffgehalt ist zwar im Grundlagenbereich untersucht, praxisreife Verfahrenslösungen zur industriellen Verwertung lagen aber bisher nicht vor. Als sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe mit antioxidativer Wirkung werden Anthocyane viel beachtet. Im Rahmen des Vorhabens wurden eine umfassende Evaluierung des relevanten Genpools von Solanum tuberosum auf Anthocyangehalt sowie gezielte Unersuchungen zu den agronomischen Eigenschaften farbstoffreicher Herkünfte umgesetzt. In Genbanken und Privatsammlungen verfügbare Herkünfte von Solanum tuberosum sollten ermittelt und auf Anthocyangehalt wie Anbaueignung untersucht werden. Züchterische Verbesserungen in der Farbstoffkonzentration, dem Gesamtertrag und der Krankheitsresistenz sowie der Anbaueignung generell sollten begonnen und erste Ergebnisse erreicht werden. Es sollte eine praktikable Methode zum Aufschluss des Farbstoffs und ein Verfahren zur wirtschaftlichen Verwertung von Anthocyan aus Kulturkartoffeln entwickelt werden. Die Wirtschaftlichkeit sollte gegenüber bereits üblichen, konkurrierenden Farbstoffen aus Nutzpflanzen abgeschätzt werden.

neue Suche

Link zur Broschüre
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen der gemeinsamen Förderrichtlinie Waldklimafonds von BMEL und BMU
Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer

Gärtnern ohne Torf - schütze das Klima!

Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe

NawaRo für Kinder

Bauer Hubert

Wissenschaftsjahr 2020 Bioökonomie

Die nachwachsende Produktwelt
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben