Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Nachwachsende Rohstoffe für Polymer- Dispersionen (NARODIS)

Anschrift
Henkel AG & Co. KGaA - Unternehmensbereich Adhesiv Anwendungstechnik ACG
Henkelstr. 67
40589 Düsseldorf
Kontakt
Klein
Tel: +49 211 797-4335
E-Mail:
FKZ
22012393
Anfang
01.08.1994
Ende
31.12.1997
Ergebnisdarstellung
Neben der Umsetzung von Pflanzenölen mit Maleinsäureanhydrid, wurden Pflanzenöle epoxidiert, umgeestert und umamidiert. Im Rahmen der Umesterungen und Umamidierungen wurden Rüböl, Leinöl und Sonnenblumenöl mit verschiedenen Polyolen (Glycerin, Sorbit, Trimethylolpropan, Polyethylenglykol etc.) und verschiedenen Polyaminen (Hexamethylendiamin, Ethylendiamin, Ethanolamin etc.) umgesetzt. Die Synthese der sog. MSA-Addukte, die durch die Umsetzung von Pflanzenölen mit Maleinsäureanhydrid (MSA) entstehen, wurde im Vorhaben intensiv untersucht. Im Vorhaben wurden Umsetzungen von hochungesättigten Ölen mit Luftsauerstoff, Umsetzung der Säureanhydride mit Polyolen bzw. Polyaminen, Ringöffnungsreaktionen von Epoxiden, Umsetzungen mit Stärke, Umsetzungen mit Polyisocyanaten sowie die Polymerisation von Vinylacetat in Gegenwart geeigneter fettchemischer Derivate durchgeführt. In einem umfangreichen Screening wurden diese verschiedenen Möglichkeiten auf ihre Eignung zur Herstellung von Polymeren, die im Anschluß daran dispergiert werden sollten, untersucht. Das Hauptproblem bestand bei diesen Umsetzungen darin, lineare Polymere herzustellen, da vernetzte Polymere nur begrenzte mechanische Eigenschaften besitzen und daher kaum zu dispergieren sind. Die verschiedenen Methoden lieferten neben teilweise gummielastischen, kautschukartigen Polymeren auch harzartige Verbindungen sowie hoch vernetzte Systeme. Die Umsetzungen mit Luftsauerstoff, Isocyanaten und Stärke wurden nicht weiter verfolgt, da die erhaltenen Produkte nicht dispergierbar oder hochkomplex waren. Obwohl mehrere Strategien zur Herstellung von Polymerdispersionen verfolgt und intensiv untersucht wurden, gelang es nicht, die Oleopolymere zu dispergieren.
Aufgabenbeschreibung
Die Forschungsarbeiten zum Vorhaben NARODIS haben das Ziel, die Polymerbasis von Polymerdispersionen, die überwiegend auf petrochemischen Grundstoffen beruht, durch heimische, nachwachsende Rohstoffe zu substituieren. Es sollen Dispersionen entwickelt werden, die aufgrund eines hohen Leistungsspektrums bei relativ niedrigen Preisniveau (Massenprodukt) wettbewerbsfähig sind. Natürliche Fette und Öle werden in diesem Projekt meist ohne weitere Raffination als Edukte chemisch derivatisiert, durch Pfropfung mit Maleinsäureanhydrid, Epoxidierung und Umesterung bzw. Umamidierung. Die fettchemischen Derivate werden durch verschiedene chemische Reaktionen zu Polymeren aufgebaut. Anschließend werden die aus Rapsöl, Sonnenblumenöl, Leinöl und zu Vergleichszwecken auch Sojaöl hergestellten Polymere emulgiert und in wäßrige Dispersion überführt. Einsatzgebiete der Polymerdispersion sind sehr breit. Sie reichen von den Bereich Kleben und Dichten bis zur Modifizierung der Basispolymere für anorganische Werkstoffe, wie z.B. Gips oder Zement.

neue Suche

Link zur Broschüre
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen der gemeinsamen Förderrichtlinie Waldklimafonds von BMEL und BMU
Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer

Gärtnern ohne Torf - schütze das Klima!

Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe

Wissenschaftsjahr 2020 Bioökonomie

NawaRo für Kinder

Die nachwachsende Produktwelt