Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Förderschwerpunkt: Stärke für die Papierindustrie - Optimierung des Stärkeeinsatzes im Strich von Offsetpapieren zur Vermeidung von Brechen im Falz (505)

Anschrift
Papiertechnische Stiftung (PTS)
Heßstr. 134
80797 München
Kontakt
Dipl.-Ing. Kathleen Dittrich
Tel: +49 89 12146-597
E-Mail: kathleen.dittrich@ptspaper.de
FKZ
22013707
Anfang
01.05.2008
Ende
30.04.2010
Ergebnisdarstellung
Das Projekt hat gezeigt, dass Stärkedextrine, die in Streichfarbe hinsichtlich einer guten Lauffähigkeit eingebracht werden sich lediglich ab einer gewissen mittleren Molmasse negativ auf das Falz- und/oder Strichbrechen auswirken. Ausreichend abgebaute Stärkedextrine zeigen bei einem Teilersatz des Binders keine signifikanten Veränderungen beim Falzen und entsprechend im Erscheinungsbild. Des Weiteren wurde festgestellt, dass die stärkehaltigen Striche dem Papier fast immer eine signifikante höhere Biegefestigkeit verleihen. Beim Rollenoffset-Papier wurden zwei handelsübliche Stärkedextrine in Laborversuchen eingesetzt. Selbst bei 100%igen Ersatz des Latex durch die Stärke erfolgte keine Erniedrigung der Restbruchkraft (RKB). Ebenso verhielt es sich mit einer modifizierten Kartoffelstärke. Wird das Molekulargewicht sehr hoch gibt es die Tendenz zur Erniedrigung der RBK. Bei den Bogenoffset-Papieren wurde ebenfalls beobachtet, dass z.B. hochmolekulare Amylosepektin-Stärke ein flächiges Ausbrechen der Strichschicht bewirkt. Alle getesteten Dextrine bewirken keine Verschlechterung des Strichbrechens am Außenfalz im Vergleich zum Standard. Das Strichbrechen beim Bogenoffset-Papier am Innenpfalz ist jedoch bei allen stärkehaltigen Streichfarben höher als bei stärkefreien - ursächlich wahrscheinlich aufgrund der Sprödigkeit des Strichs.
Aufgabenbeschreibung
Ein Einsatz von Stärke als Bindemittel im Strich für Offsetdruckpapiere ist mitunter durch negative Auswirkungen auf die Papiereigenschaften begrenzt. In diesem Projekt soll durch den flexiblere Stärkemodifikationen die Sprödigkeit des Striches herabgesetzt und die Papierqualität vor allem im Hinblick auf die Falzbruchneigung optimiert werden. In enger Kooperation aller Projektpartner sollen spezielle Stärketypen ausgewählt bzw. durch den Einsatz von weichmachenden Hilfsmitteln modifiziert werden, mit denen gestrichene Papiere erzeugt werden, die auf ihre Bedruckbarkeit untersucht werden. Die Durchführung des Projekts erfolgt in folgende Arbeitschritten: (1) Auswahl von Stärketypen / –modifikationen und möglicher weichmachender Substanzen, (2) Streichversuche im Labor- und Technikumsmaßstab, anschließend Bewertung der Papiere, (3) Betriebsversuche mit Praxisdruck Kostspielige Reklamationen wegen Falzbrechen können durch einen optimierten Stärkeeinsatz vermieden werden. Die Einsatzmenge von Stärke in Strich kann so ohne Risiko der Qualitätsminderung gesteigert werden. Zusätzlich ergeben sich wirtschaftliche Vorteile aus der Preisdifferenz von Stärke zu synthetischen Bindern.

neue Suche

Link zur Broschüre
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen der gemeinsamen Förderrichtlinie Waldklimafonds von BMEL und BMU
Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer

Gärtnern ohne Torf - schütze das Klima!

Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe

NawaRo für Kinder

Bauer Hubert

Wissenschaftsjahr 2020 Bioökonomie

Die nachwachsende Produktwelt
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben