Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

 

Entwicklung von innovativen Verbundwerk- und Dämmstoffen auf der Basis von expandiertem Getreide mit einem breiten Anwendungsspektrum

Anschrift
Georg-August-Universität Göttingen - Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie - Büsgen-Institut - Forstbotanik und Baumphysiologie
37077 Göttingen
Büsgenweg 2
Kontakt
Prof. Dr. Alireza Kharazipour
Tel: +49 551 39-3488
E-Mail: akharaz@gwdg.de
FKZ
22014313
Anfang
01.08.2014
Ende
31.07.2017
Aufgabenbeschreibung
Gesamtziel des Forschungsvorhabens ist die Entwicklung einer neuartigen Werkstofffamilie auf Basis von Popcorn. Die Idee, für die bereits Schutzrechte angemeldet sind, basiert auf ein abgeschlossenes Projekt (FKZ.: 22001207), indem es gelang Popcornanteile in die Mittelschicht von Spanplatten zu integrieren. Dieses Projekt zielt auf die Entwicklung von extrem leichten und biegesteifen Sandwichplatten mit bis zu 100 % Popcorn in der Kernlage ab. Hierfür sollen mit unterschiedlichen Bindemitteln verleimte Kernlagen aus Popcorn mit Decklagen wie z. B. HPL, HDF, Dünnspanplatten etc. kombiniert werden, um so tragfähige Platten mit geringen Rohdichten zu entwickeln. Zum anderen ist vorgesehen Dämmstoffe auf Basis von expandiertem Mais in Anteilen von mindestens 60 % zu entwickeln. Beide Teilprojekte werden von kompetenten Industriepartnern begleitet, die in den Bereichen Holzwerkstoffe, Beschichtungen und Dämmstoffe tätig sind. Evaluierung geeigneter Verfahren zur Expansion von Getreide. Entwicklung von Verfahren zur Herstellung von Popcornkernlagen mit duroplastischen und thermoplastischen Bindemitteln, Erstellung von Kennlinien der wichtigsten Materialeigenschaften in Abhängigkeit von der Rohdichte. Aufbringung der Decklagen im Ein- und Zweischrittverfahren. Optimierung der Platteneigenschaften, Überführung in den industriellen Maßstab, Produktionsversuche.
Ergebnisdarstellung
Die knapper und teurer werdenden Rohstoffe waren und sind Auslöser für ein breites Umdenken und der aktiven Suche nach alternativen Möglichkeiten zum relativ schweren Allrounder Spanplatte. Doch werden nicht nur auf Grund der Rohstoffproblematik Alternativen zur Spanplatte gefordert, sondern auch, weil sich das Konsumverhalten der Konsumenten gewandelt hat. Innerhalb der Gesellschaft hat sich ein Trend zu mehr Nachhaltigkeit aber gleichzeitig auch mehr Mobilität und Flexibilität vollzogen, hierauf hat der Möbelsektor in Form von flexiblen Möbel, die umzugskompatibel und deutlich leichter zu handhaben sind, reagiert. Für eine Verbesserung der Handhabung eines Möbelstücks ist das Gewicht der ausschlaggebende Faktor. Innerhalb des Möbelsektors hat sich ein starker Wandel vollzogen, d. h. der Möbelmitnahmebereich hat sich zu einem wichtigen Wirtschaftszweig entwickelt. Vor dem Hintergrund der sich zuspitzenden Rohstoffversorgung, der betriebenen Klimapolitik und des sich verändernden Möbel- sowie Dämmstoffmarktes besteht die dringende Notwendigkeit alternative Lösungsansätze zu entwickeln, um neue Rohstoffquellen für die Herstellung von Werkstoffen zu erschließen und in die Produktion bestehender bzw. neuer Produkte zu integrieren. Hieraus ergibt sich das Ziel dieses Forschungsvorhabens: die Entwicklung eines neuen, stärkebasierten, vielseitig einsetzbaren Verbundwerkstoffes als Holz-Ersatz. Es ist vorgesehen Mais bzw. Bruchmaisgranulat als Rohstoff zur Popcornherstellung zu verwenden und anschließend mit diesem Material plattenförmige Werkstoffe niedriger Rohdichten zu entwickeln. Die leichten Plattenwerkstoffe sollen: a) als Sandwichplatten in Bereichen mit hohen Biegefestigkeiten (z. B. Möbel- bzw. Caravanbau, Fahrzeugbau, etc.) und b) als nachhaltige Dämmstoffplatten für den Wärmeschutz eingesetzt werden.

neue Suche

 
Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
 
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
 
Waldklimafonds

Ab 1.1.2019 übernimmt die FNR die Projektträgerschaft für den Waldklimafonds.

Gern stehen wir Ihnen unter wkf(bei)kiwuh.fnr.de für Fragen zur Verfügung.

 
Girls Day am 28. März 2019
 
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
 
 
Der Waldbeauftragte des BMEL Cajus Caesar; Bild: Thomas Imo/ photothek.net
Der Waldbeauftragte des BMEL; Bild: Thomas Imo/ photothek.net
 
Charta für Holz
 

NawaRo für Kinder

Bauer Hubert
 
Die nachwachsende Produktwelt
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben