Fachagentur Nachwachsende RohstoffeEin Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Folien aus biologisch abbaubaren Werkstoffen für den Einsatz im Gemüsebau

Anschrift
Leibniz Universität Hannover - Naturwissenschaftliche Fakultät - Institut für Gartenbauliche Produktionssysteme
Herrenhäuser Str. 2
30419 Hannover
Kontakt
Prof. Dr. Hans-Jürgen Tantau
Tel: +49 511 7622646
E-Mail schreiben
FKZ
22015899
Anfang
01.10.2000
Ende
31.03.2003
Ergebnisdarstellung
Eine ökonomische Betrachtung für die Substitution von PE-Folie durch eine biologisch abbaubare Mulchfolie (Abschlussbericht) zeigt Grenzen bei der Verbreitung von BAW-Folien auf. Die höheren Anschaffungskosten für BAW-Mulchfolie im Vergleich zu PE-Folie finden sich, gemindert durch wegfallende Bergungs-, Lagerungs-, Transport- und Entsorgungskosten der gebrauchten Folie, noch in höheren Gesamtkosten pro Flächeneinheit wieder. In einem Konzept zur Markteinführung, welches Bestandteil des Vorhabens ist, wird auf die wichtigsten Schritte auf dem Weg einer Umsetzung in die Praxis eingegangen. Im Marketingmix werden Produktverbesserungen, Produktdifferenzierungen, Qualitätspolitik und Service Politik als Werkzeuge von der Produktseite aus vorgestellt. Rabatte, Boni und Skonti sowie Lieferkonditionen sind preispolitisch die Werkzeuge der Wahl auf Unternehmensseite. Staatliche Subventionen des Anschaffungspreises für Mulchfolien aus BAW können die Einführung von BAW forcieren. Ecoflex (BASF AG) und Mater-Bi (Novamont GmbH) werden bereits von beiden Firmen im Internet ausführlich als BAW-Werkstoffe präsentiert und ihre Einsatzgebiete dargestellt.
Aufgabenbeschreibung
Einsatzgebiete für Folien im Gemüsebau sind neben Gewächshausfolien vor allem niedrige Foliensysteme, hauptsächlich Mulchfolien. Mulchfolien bestehen derzeit meist aus schwarz eingefärbtem Polyethylen (PE). Der hohe Arbeitsaufwand beim Abräumen der Folien nach Gebrauch und die teure Entsorgung führen trotz der vielfältigen positiven Eigenschaften herkömmlicher Materialien an die Grenzen der Wirtschaftlichkeit. Neue Chancen bieten Folien aus biologisch abbaubaren Materialien. Nach Gebrauch können diese Folien mit den Ernteresten in den Boden eingearbeitet werden. Im Rahmen des Vorhabens soll eine Eignungsprüfung von schwarzen und transparenten Mulchfolien aus biologisch abbaubaren Werkstoffen durchgeführt werden. Hierzu gehören vergleichende Untersuchungen in der gärtnerischen Anwendung und Untersuchungen des biologischen Abbaus im Boden unter Praxisbedingungen. Darüber hinaus sollen neue Einsatzbereiche für Folien aus biologisch abbaubaren Werkstoffen innerhalb des Gartenbaus identifiziert werden.

neue Suche