Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Bioraffinerie Öllein (Linum usitatissimum L.) - Konzept zur ganzheitlichen Nutzung pflanzlicher Strukturkomponenten und molekularer Bausteine der Leinenpflanze

Anschrift
Sachsen-Leinen e.V.
04416 Markkleeberg
August-Bebel-Str. 2
Kontakt
Dipl. agr. Ing. Torsten Brückner
Tel: +49 3763 404747-0
E-Mail: t.brueckner@sachsenleinen.de
FKZ
22016914
Anfang
06.10.2015
Ende
05.05.2016
Aufgabenbeschreibung
Die Projektidee baut auf dem Kontext der ganzheitlichen Nutzung der Ölleinpflanze als Nahrungsmittel sowie als Industrierohstoff in Form einer Bioraffinerie auf. Die Gewinnung und Verarbeitung von Leinsamen muss dabei die Grundlage der Wirtschaftlichkeit der Pflanze gegenüber anderen Kulturen sein. Leinsamenprodukte wie Pflanzenöl, Presskuchen bzw. Backleinen und Diätleinen sind auf dieser Basis unter den Gesichtspunkten des gegenwärtigen Nutzungsportfolios sowohl aus wirtschaftlicher Sicht wie auch im Hinblick auf derzeitige und potenziell zusätzliche Anwendungsmöglichkeiten zu betrachten. Ziel ist es, Produktlinien zu entwickeln, die eine Wirtschaftlichkeit des Ölleinanbaus in dafür prädestinierten Anbaugebieten bereits allein durch die Samennutzung ermöglichen. Eine ergänzende Wertschöpfung (Fasern, Lignine, Pektine) soll zur Stabilisierung des Produktions¬verfahrens führen und einen Beitrag zur Verbesserung der relativen Vorzüglichkeit des Ölleinanbaus leisten. Dazu ist abzuklären, wie die Pflanzenkomponenten zu gewinnen und weiter zu verwerten sind, und die Nutzungsfähigkeit in den entsprechenden Produktlinien darstellen zu können. Aufbauend auf der Machbarkeitsuntersuchung ist perspektivisch die Realisierung in einem regionalen Demonstrationsprojekt mit Modellcharakter geplant.
Ergebnisdarstellung
Als wissenschaftliches und technisches Ziel des Projektes stand die Erarbeitung und modellhafte Entwicklung eines regionalen Konzeptes zur vollständigen Nutzung aller Pflanzenbestandteile des Ölleins. Die Analyse der wirtschaftlichen Tragfähigkeit der Produktlinien in unterschiedlichen Szenarien eines solchen Konzeptes stand im Vordergrund des Vorhabens. Konkret wurden die folgenden Ergebnisse erreicht: - Erfassung und Auswertung wissenschaftlicher Forschungsergebnisse zur Gewinnung und Verarbeitung aller Pflanzenbestandteile der Leinenpflanze (national/international) - Durchführung von Experteninterviews sowie Vorbereitung eines themenbezogenen Workshops zu den technologischen Fragestellungen der Gewinnung und Verarbeitung der wichtigsten Pflanzenbestandteile sowie der Marktstrukturen - Analyse der Rahmenbedingungen des Ölleinanbaues und der Verarbeitung in Deutschland unter Einbeziehung regionaler Besonderheiten, Analyse betreffender Angebots- und Nachfrageszenarien - Erarbeitung eines Konzeptes zur Umsetzung eines regionalen Bioraffineriemodells in Abstimmung mit potenziellen Wirtschaftsbeteiligten. Grundlage dafür ist die Entwicklung von Produktionsketten vom Anbau bis zum Halbzeug bzw. Endprodukt sowie einer Matrix zur Bewertung auf Basis ökonomischer und bioökonomischer Gesichtspunkte. Aufbauend auf dieser Machbarkeitsuntersuchung, in der vorhandenes Wissen über verschiedene Produktionsverfahren und Erzeugnisse erfasst und analysiert sowie auf ihre (relative) Eignung hin verglichen wurde, ist perspektivisch die Realisierung in einem regionalen Demonstrationsprojekt mit Modellcharakter geplant.

neue Suche

Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
Präsentation zum BioConceptCar
Bauer Hubert
Die nachwachsende Produktwelt
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben