Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Verbundvorhaben: Effiziente energetische Verwertung von Pferdemist durch den Einsatz innovativer Techniken der kontinuierlichen Feststofffermentation und Gärreststabilisierung - Teilvorhaben 1

Anschrift
Georg-August-Universität Göttingen - Fakultät für Agrarwissenschaften - Department für Nutztierwissenschaften - Lehrstuhl für Verfahrenstechnik in der Veredelungswirschaft
37073 Göttingen
Gutenbergstr. 33
Kontakt
Prof. Dr. Engel Hessel
Tel: +49 551 39-5597
E-Mail: earkena@gwdg.de
FKZ
22017411
Anfang
01.11.2011
Ende
31.07.2014
Aufgabenbeschreibung
Thema und gleichzeitig Gesamtziel des zur Förderung vorgeschlagenen Projektes ist die „Effiziente energetischeVerwertung von Pferdemist durch den Einsatz innovativer Techniken der kontinuierlichen Feststofffermentation und Gärreststabilisierung". Hierzu gehören der Einsatz des Aufstromverfahrens für eine leistungsfähige Biogaserzeugung, die gezielte Stabilisierung der Gärreste für eine effiziente, nachhaltige und emissionsmindernde Nährstoffrückführung sowie die Entwicklung einer effizienten und praxisgerechten Prozesskette. In einem ersten Schritt werden Analysen zum Abbauverhalten von Pferdemist bei der kontinuierlichen Feststoffvergärung anhand von labortechnischen Aufstromreaktoren (AFR) unter systemischer Variation der Stufenanzahl (nur AFR und AFR plus Festbettreaktor), der Prozesstemperatur, der Zugabe von Spurenelementen, der Raumbelastung und der Reduktion möglicher Hemmstoffe vorgenommen. Als begleitende Untersuchungen werden Analysen der thermischen Gärreststabilisierung (Pelletierung) hinsichtlich der beeinflussenden Prozessparameter (Temperatur, Druck) in Bezug auf eine nachhaltige und effiziente Nährstoffrückfuhr sowie zur Emissionsreduktion erfolgen.
Ergebnisdarstellung
Nach Abschluss des Projekts kann festgehalten werden, dass sich das Aufstromverfahren als geeignet für die die Vergärung von Pferdemist bei mesophilen als auch thermophilen Temperaturen gezeigt hat. Der Prozess und somit der Ertrag an produziertem Biogas wurde hauptsächlich durch die Temperatur und die Raumbelastungsstufen beeinflusst. Die Erweiterung des Aufstromreaktors durch einen Festbettreaktor brachte keinen Vorteil. Der Durchgang der thermophilen Vergärung zeigte höhere Methanausbeuten und Methan-Produktionsraten, welche im Durchschnitt 59,8% und 58,1% höher waren als bei mesophilen Bedingungen. Die optimale Lösung zur Vergärung von Pferdemist im Aufstromverfahren zeigte sich in einer einstufigen thermophilen Vergärung. Durch eine thermische Gärreststabilisierung konnten auftretende Emissionen bei Lagerung des erzeugten Gärrests deutlich gemindert werden. Die 6h-Trocknung des Gärrests erbrachte über 30 Tage Lagerdauer bereits eine Reduktion von 95,9% Methan-Emissionen und 67,6% Lachgas-Emissionen im Vergleich zum nicht behandelten Gärrest. Weitere Trocknungsvarianten über 12h und 24h verringerten die Emissionen Methan und Lachgas im Durchschnitt über 30 Tage um bis zu 99,9% und 99,2% im Vergleich zum nicht getrockneten Gärrest.

neue Suche

Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer
Girls Day am 26. März 2020
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
Präsentation zum BioConceptCar
Die nachwachsende Produktwelt
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben