Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Verbundvorhaben: Entwicklung neuartiger PU-Systeme, deren Polyol- und Isocyanatkomponente aus nachwachsenden Rohstoffen aufgebaut ist: Teilvorhaben 1: Bereitstellung von Monomerbausteinen

Anschrift
HOBUM Oleochemicals GmbH
Konsul-Ritter-Str. 10
21079 Hamburg
Kontakt
Walter Zech
Tel: +49 40 76625530
E-Mail:
FKZ
22022196
Anfang
01.04.1997
Ende
31.03.2000
Ergebnisdarstellung
Im Rahmen des Teilvorhabens der Fa. Harburger Fettchemie ist es gelungen, zwei fettchemische Amine zu entwickeln, die durch Phosgenierung zu Isocycanten weiter umgesetzt werden können. Eines der Amine wird von der Fa. Harburger Fettchemie unter dem Handelsnamen Dimerylamin 8139 bereits verkauft. Die als Ausgangsverbindung dienende C21-Dicarbonsäure, die aus Sonnenblumenöl/Linolsäure hergestellt wurde, wurde erfolgreich in die großtechnische Produktion umgesetzt. Darüber hinaus gelang die Entwicklung eines völlig neuartigen Diisocyanats (NDDI) auf der Basis von Sonnenblumenöl, dessen physikalische und chemische Eigenschaften einzigartig sind und mit keinem handelsüblichen Diisocyanat vergleichbar sind. Vorteil dieses Diisocyanats ist es, dass der Schritt der Phosgenierung nicht erforderlich ist. Aus Zeitgründen konnte die technische Umsetzung während der Projektlaufzeit nicht erfolgen. Momentan ist das NDDI allerdings auf Grund der teuren Synthese und der Notwendigkeit einer Neustoffanmeldung nicht markttauglich. Neben den Diisocyanaten wurden im Rahmen des Vorhabens an die oleochemischen Isocyanate angepasste fettchemische Polyole entwickelt. Während des Vorhabens konnten vier verschiedene Synthesewege für neuartige Polyolkomponenten auf Pflanzenölbasis aufgezeigt werden. Es gelang eine Vielzahl von unterschiedlichen oleochemischen Polyolen zu entwickeln. Anhand von Standardrezepturen wurden die entwickelten Polyole in PUR-Systemen beurteilt. Je nach strukturellem Aufbau sind die fettchemischen Polyole in unterschiedlichen Anwendungen gut einsetzbar. So eignen sich einige der entwickelten Polyole als Weichschaumpolyol und andere als Polyolkomponente für PUR-Dispersionen.
Aufgabenbeschreibung
Ziel des Projektes ist die Entwicklung von hochwertigen und besonders umweltverträglichen Polyurethankunststoffen auf Basis nachwachsender Rohstoffe. Neuartig ist hierbei, daß beide Komponenten des Polyurethans (Polyolkomponente und Isocyanatkomponente) aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden sollen. Isocyanate werden bislang nur auf petrochemischer Basis hergestellt. Der Naturstoffanteil in den Polyurethankunststoffen wird damit mehr als 90% betragen. Diese neuartigen Polyurethankunststoffe sind für neue, anspruchsvolle Anwendungsgebiete u.a. im Bereich Coatings, Weich- und Integralschäume sowie Verbundwerkstoffe vorgesehen. Das Vorhaben wird in Zusammenarbeit mit der BASF AG durchgeführt. Die Harburger Fettchemie übernimmt in dem Verbundvorhaben die Entwicklung bzw. Synthese der Polyolkomponenten und der Vorprodukte für die Isocyanate. Potentielle Anwender für die neuartigen Polyurethane sollen zu einem späteren Zeitpunkt mit in das Verbundvorhaben eingebunden werden.

neue Suche

Link zur Broschüre
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen der gemeinsamen Förderrichtlinie Waldklimafonds von BMEL und BMU
Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer

Gärtnern ohne Torf - schütze das Klima!

Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe

NawaRo für Kinder

Bauer Hubert

Wissenschaftsjahr 2020 Bioökonomie

Die nachwachsende Produktwelt
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben