Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Forschungsverbund Biopolymere; Teilvorhaben 1: Koordination des Forschungsverbundes

Anschrift
Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung (IAP)
14476 Potsdam
Geiselbergstr. 69
Kontakt
Dr. rer. nat. Johannes Ganster
Tel: +49 331 568-1706
E-Mail: johannes.ganster@iap.fraunhofer.de
FKZ
22028607
Anfang
01.06.2009
Ende
31.05.2014
Aufgabenbeschreibung
Generell sollte durch den Forschungsverbund die stoffliche Nutzung der Biomasse, also die Herstellung von Materialien und Bauteilen aus nachwachsenden Rohstoffen weiter vorangetrieben werden. Damit sollte ein Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Wirtschaft auf Basis landwirtschaftlich erzeugter Rohstoffe geleistet werden, der die fossilen Ressourcen entlastet und die CO2-Bilanz verbessert. Über die energetische Nutzung der Biomasse hinaus wird eine Wertschöpfung erreicht, ohne den Energieinhalt der Materialien anzutasten. Dieser kann, idealerweise nach Recycling-Phasen, bei der Verbrennung als "End of Life" Option ausgenutzt werden. Im Forschungsverbund arbeiteten drei Forschungsstellen, das Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung (Koordination), die Universität Kassel, Institut für Werkstofftechnik, Kunststoff- und Recyclingtechnik und die Universität TU Clausthal, Institut für Polymerwerkstoffe und Kunststofftechnik unter wesentlicher Mitwirkung von insgesamt 16 Industriepartnern aus den Bereichen der der Rohstoffbereitstellung, der Polymersynthese und Derivatisierung, der Verarbeitungsmaschinen-Hersteller, der Compoundierung, der Polymerverarbeitung und der Endanwender zusammen. Im Einzelnen wurden 8 wissenschaftliche Teilvorhaben bearbeitet.
Ergebnisdarstellung
Der Verbund erzielte eine bemerkenswerte Fülle von Ergebnissen, die in Patenten, Publikationen, Vorträgen, Studien-, Bachelor-, Master- und Promotionsarbeiten veröffentlicht wurden. Insgesamt wurden 5 Patente angemeldet, 24 Publikationen in Fachzeitschriften veröffentlicht, 83 Vorträge gehalten sowie 2 Promotionen und 23 Abschlussarbeiten verfasst. Besonderes Schwergewicht lag auf den Vorträgen, die den direkten Kontakt zu Interessenten ermöglichten und grade auch von Fraunhofer als Mittel genutzt werden, mit neuen wissenschaftlichen und Industriepartnern in Kontakt zu kommen und interessierende Themenstellungen zu identifizieren. Dabei wurden sowohl etablierte Veranstaltungen, auf denen die Partner mehr oder weniger regelmäßig auftreten, genutzt als auch neue Wege gesucht. Erstere sind z.B. die naro.tech Erfurt, die Kongresse für „Bio-based Materials" in Fellbach, das Biopolymerkolloquium des Fraunhofer IAP, das Schwarzheider Kunststoffkolloquium, die Wildauer Duromer Tagung, die EPNOE-Tagungen auf europäischer Ebene, die ACS-Meetings in den USA und andere. Zu letzteren gehören die internationale Tagung „Polymers for Advanced Technologies", IQPC Konferenzen und eine Reihe von Präsentationen bei Unternehmen. Drei Patente betreffen die stoffliche Anwendung von Lignin, und zwar DE102011016918 in duromeren und WO2014122089 sowie WO2014121967 in thermoplastischen Formulierungen. Cellulose Regeneratfaser verstärkte Kompositmaterialien mit optimierter Grenzfläche werden in WO 2011/101163 behandelt. Thermostabile Cellulose-Regeneratfasern bilden das Thema in WO2013/144261.

neue Suche

Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
Präsentation zum BioConceptCar
Bauer Hubert
Die nachwachsende Produktwelt
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben