Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Verbundvorhaben BioLog: Entwicklung, Erprobung und Demonstration neuer Logistikkonzepte für Biobrennstoffe; Teilvorhaben 5: Ermittlung der optimalen maschinentechnischen Parameter zur Trocknung der Silage sowie zur Herstellung von marktgerechten Brennstoff-Formkörpern.

Anschrift
Amandus Kahl GmbH & Co. KG
Dieselstr. 5
21465 Reinbek
Kontakt
Dr.-Ing. Stephan Sternowsky
Tel: +49 40 72771-338
E-Mail: sternowsky@amandus-kahl-group.de
FKZ
22031805
Anfang
01.08.2006
Ende
31.07.2008
Ergebnisdarstellung
Das Verbundprojekt BioLog hatte das Ziel, eine maximale Ausbeute an erneuerbarer Energie aus Biomasse in kommerziellen Anlagen zu erreichen. Die Aufgabenstellung in Teilprojekt 5 war, die vorentwässerte Silage zu trocknen und eine Formgebung dieser getrockneten Silagen zu bewerkstelligen. Ziel der experimentellen Untersuchungen war es, diese Verfahren zu optimieren und Daten zu generieren, die eine ökologische und ökonomische Beurteilung der Prozesse zulassen. Ein weiteres Ziel dieses Teilprojektes war die Herstellung größerer Mengen Silagepellets, die in nachfolgenden Prozess-Schritten von anderen Projektpartnern weiter verwendet wurden. Versuche zur Trocknung und Pelletierung der unterschiedlichen Silagearten wurden im Labor-, Technikums-, und Industriemaßstab durchgeführt Trocknung: Im Rahmen der Trocknung konnte gezeigt werden, dass die Verwendung von Bandtrocknern sinnvoll ist, wenn sekundäre Energie in Form von Heiß- oder Warmwasser oder Niederdruckdampf vorhanden sind. Durch die Kombination der in dem Projekt BioLog untersuchten Trocknungsarten wurde ein optimiertes Trocknungsverfahren entworfen und vorprojektiert. Durch die Kombination von Hochtemperaturtrocknern und Niedertemperaturtrocknern kann der thermische Energiebedarf im Gegensatz zu reinen Hochtemperaturtrocknern um 15-25% gesenkt werden. Im Vergleich zu den Werten eines traditionellen Trommeltrocknungs- oder Bandtrocknungssystems liegt der thermische Energiebedarf sogar 50-60% niedriger. Da der Hochtemperaturtrockner in dem hier vorgestellten Konzept nur noch als Vortrockner arbeitet und der Niedertemperaturtrockner nur noch als Nachtrockner, liegen die erforderlichen Investitionskosten nur ca. 10-15% über denen der Einzelsysteme. Pelletierung: Für jede Silageart muss eine optimierte Konfiguration verwendet werden, um eine die geforderte Pelletqualität mit möglichst geringen spezifische Energieverbräuche zur erreichen.
Aufgabenbeschreibung
Die Aufgabe des Verbundvorhabens BioLog ist die Optimierung und teilweise apparatetechnische Entwicklung der auf die Ernte von Energiepflanzen folgenden Schritte der Aufbereitung bis zur energetischen Nutzung. Ziel ist es einen Festbrennstoff zu erzeugen, der optimal in der Energieerzeugung eingesetzt werden kann und an die landwirtschaftlichen Rahmenbedingungen angepasst ist. Im Rahmen des Teilvorhabens des Maschinenbauers KAHL sollen optimale maschinentechnische und prozesstechnische Parameter zur Trocknung von unterschiedlichen Silagen sowie zur Herstellung von marktgerechten Brennstoff-Formkörpern (Pellets) mit Hilfe von Flachmatrizenpressen ermittelt werden. Die Arbeitspakete umfassen dabei umfangreiche Trocknungsversuche im Labor- und Technikumsmaßstab sowie Versuche zur Herstellung von Pellets mit unterschiedlichen Anlagenkonfigurationen und Prozeßparametern (Technikums- und Industriemaßstab). Als Ergebnisse der Praxis- und Technikumsversuche werden erstens betriebswirtschaftliche Daten zur Verfügung gestellt, welche die Frage nach der Wirtschaftlichkeit des einen oder anderen Systems beantworten. Zweitens werden die Einflüsse unterschiedlicher Häcksellängen, Pflanzenarten und Feuchten auf die Trocknung ermittelt, so dass durch die Abstimmung der Eigenschaften der Eingangsstoffe auf die Auslegung der Trocknungsanlage optimale Wirkungsgrade erreicht werden können.

neue Suche

Link zur Broschüre
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen der gemeinsamen Förderrichtlinie Waldklimafonds von BMEL und BMU
Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer

Gärtnern ohne Torf - schütze das Klima!

Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe

NawaRo für Kinder

Bauer Hubert hat Geburtstag

Wissenschaftsjahr 2020 Bioökonomie

Die nachwachsende Produktwelt