Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Grünes Gewerbegebiet Neustrelitz - Durchführbarkeitsstudie für ein mit Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien autark versorgtes Gewerbegebiet

Anschrift
Stadtwerke Neustrelitz Gesellschaft mit beschränkter Haftung
17235 Neustrelitz
Wilhelm-Stolte-Str. 90
Kontakt
Andy Werner
Tel: +49 3981 474-170
E-Mail: werner@stadtwerke-neustrelitz.de
FKZ
22042418
Anfang
01.08.2019
Ende
31.01.2021
Aufgabenbeschreibung
Beim Vorhaben „Grünes Gewerbegebiet Neustrelitz" wird der Gedanke verfolgt, bestehende und neue erneuerbare Erzeugungsanlagen sowie regionale Energieverbraucher (Gewerbe, Rechenzentren, Ladestationen, etc.) in ein technisches Gesamtkonzept einzubinden und in einem Maßnahmenkatalog zu bewerten. Ziel ist es alle Akteure mit lokal erzeugter elektrischer Energie und Wärme aus erneuerbaren Energieanlagen zu versorgen (Sektorenkopplung). Bei einigen Anlagen in Neustrelitz werden neue Betriebs- und Geschäftsmodelle für einen Verbrauch und Verkauf vor Ort nach der EEG Vergütung untersucht. Die bestehenden erneuerbaren Energieanlagen, die den Strom aus Biomasse und Sonne produzieren, sollen mit neuen erneuerbaren Energieanlagen kombiniert werden, um das gesamte Spektrum an Erzeugungsenergie im Bereich der erneuerbaren Energien abbilden zu können. Ein wichtiger Aspekt ist der Speicher als zentrales Regel- und Steuerungselement. Die regenerativen Energieerzeuger aus Sonne, Biomasse und Windenergie unter der Nutzung eines Energiespeichers bieten eine sichere Stromversorgung. Das so geschaffene Verbundsystem ist in der Lage, sich autark zu versorgen und stellt so ein zukunftsweisendes Leuchtturmprojekt in der Mecklenburgischen Seenplatte dar. Das Vorhaben soll die Komponenten des „Grünen Gewerbegebietes Neustrelitz" untersuchen und diese zu einem effektiven und wirtschaftlichen Gesamtkonzept zusammenfügen. Dabei sollen die Rolle und die notwendige Ausprägung der einzelnen Komponenten untersucht werden. Ziel dieses Vorhabens ist ein übertragbarer Maßnahmenkatalog, welcher die einzelnen Komponenten, die zur Umsetzung eines solchen Vorhabens notwendig sind, identifiziert und beleuchtet. Dadurch wird die Übertragbarkeit, auch bei unterschiedlicher Ausgangslage, sichergestellt. Am Ende dieses Vorhabens wird man damit einen übertragbaren Maßnahmenkatalog zur Errichtung eines solchen „Grünen Gewerbegebietes" bzw. ein „grünes" Verbrauchsgebiet erstellt haben.

neue Suche

Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
Präsentation zum BioConceptCar
Bauer Hubert
Die nachwachsende Produktwelt
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben