Sollte diese E-Mail nicht einwandfrei zu lesen sein, klicken Sie bitte auf diesen Link.



BMEL
08.11.17

Der Online-Werkzeugkoffer, der das Leben von Beschaffern vereinfacht

Im Rahmen des von der EU geförderten Projektes InnProBio wird ein mehrsprachiger Online-Werkzeugkoffer für öffentliche Beschaffer veröffentlicht, der dabei hilft biobasierte Produkte und Dienstleistungen zu erwerben.  
Das InnProBio-Projekt verfolgt das Ziel, die öffentliche Beschaffung von biobasierten Produkten und Dienstleitungen zu erleichtern und Beschaffungsbeauftragten dabei zu helfen, innovative und biobasierte Aufträge durchzuführen.

Das Projektkonsortium hat einen Online-Werkzeugkoffer entwickelt, der öffentliche Beschaffer bei ihren Kaufentscheidungen bzgl. innovativen und biobasierten Produkten unterstützt und informiert. Das Hauptziel des Koffers ist es, den Beschaffern (oder denjenigen, die in der öffentlichen Beschaffung in irgendeiner Weise beteiligt sind) ein Werkzeug zur Hand zu geben, dass Ihnen ermöglicht, fundierte Entscheidungen bei der Beschaffung insbesondere von Alternativen zu Kunststoffen aus fossilen Rohstoffen zu treffen. Der Online-Werkzeugkoffer ist auf Deutsch, Englisch, Polnisch und Niederländisch erhältlich.

Der Werkzeugkoffer bietet Informationen über verschiedenste Aspekte von biobasierten Produkten. Er erklärt ihre Vorteile, wie sie mit der Kreislaufwirtschaft und der zirkulären Beschaffung verbunden sind und wie sichergestellt werden kann, dass sie wirklich nachhaltig sind. Die Informationen sind in unterschiedlichen und leicht zu lesenden Formaten, häufig gestellten Fragen (FAQs) und einem Glossar präsentiert.

Der Werkzeugkoffer enthält auch eine Produktdatenbank. Die Datenbank informiert über den biobasierten Anteil bestimmter Produkte, ihre Nachhaltigkeit, Funktionalität und End-of-Life-Aspekte, wie z.B. biologische Abbaubarkeit. Die Angaben werden durch Verweise auf Normen, technische Daten, Labels und Zertifikate unterstützt. Die Datenbank soll ein Ausgangspunkt für die öffentlichen Beschaffer sein, um sich über die verschiedenen, auf dem Markt erhältlichen biobasierten Produkte informieren zu können. Sie kann als Ausgangspunkt für eine Markterkundung genutzt werden. Produzenten von biobasierten Produkten sind eingeladen, ihre Produkte in die Datenbank einzupflegen.

Weitere Materialien, die im Werkzeugkoffer zur Verfügung stehen, sind

  • Praxisbeispiele, die zeigen wie und wo biobasierte Beschaffung bereits erfolgreich umgesetzt wurde,
  • Informationen über die diversen Beschaffungsinstrumente welche für die biobasierte Beschaffung am wichtigsten sind, sowie
  • Beispieltexte, die hier als "Ausschreibungstextblöcke" bezeichnet werden, zur Vorbereitung von Ausschreibungsunterlagen.

Die Entwicklung des Werkzeugkoffers wurde vom InnProBio Partner BTG Biomass Technology Group geleitet. InnProBio ist ein Konsortium von acht Partnern aus verschiedenen EU-Ländern und wird von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. koordiniert. Das Projekt wird durch das Rahmenprogramm Horizont 2020 der Europäischen Union, mit der  Nr. 652599 finanziert.

Besuchen Sie die InnProBio Website unter www.innprobio.eu. Der Werkzeugkoffer ist über die InnProBio-Website oder direkt unter tools.innprobio.eu verfügbar.

Pressekontakt
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Mona-Maria Narra
Tel.: +49 3843 6930-123
Mail: m.narra@fnr.de

PM 2017-63

 

 

 

Von: Mona-Maria Narra

Verantwortlich für den Inhalt:

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR)
OT Gülzow
Hofplatz 1
18276 Gülzow-Prüzen
Telefon +49 3843 6930-0
Fax +49 3843 6930-102
E-Mail: info@fnr.de
Internet: www.fnr.de

Vorstand: Clemens Neumann
Registergericht: Amtsgericht Güstrow Registernummer: VR 281
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE245758755
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Dr.-Ing. Andreas Schütte