Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Bioenergy Promotion 2

 

Das Projekt „Bioenergy Promotion“ wurde im Rahmen des „Extension Stage“-Instruments des Programmes Baltic Sea Region fortgesetzt. Das Ziel der Projektaktivitäten der dreizehn Partner war die Verbreitung und Umsetzung der Ergebnisse des ersten Projektes in der Ostseeregion und auf nationalen und regionalen Politikebenen.
Das Projektkonsortium aus 13 Partnern und mehreren assoziierten Partnern (u. a. „Baltic 21“, nationale Ministerien und Demo-Regionen in den teilnehmenden Ländern) wurde von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) geleitet. Das Projekt begann unmittelbar im Anschluss an „Bioenergy Promotion“ und lief bis Januar 2014.
“Bioenergy Promotion 2“ hat gezeigt , dass die Integration von Nachhaltigkeitsstandards in regionale aber auch in überregionale Wertschöpfungsketten sinnvoll und möglich ist. Ein weiteres Ziel war, dass Behörden und Unternehmen bereit sind, Verantwortung für einen attraktiven Ostseeraum zu übernehmen, der seine Energieversorgung basierend auf innovativen Konzepten und mit Hilfe von modernen Technologien zügig umstellt.
Arbeitsbereiche in dem Projekt waren z.B.

  • Integration von Nachhaltigkeitsanforderungen für Bioenergie in die öffentliche Vergabe
  • Dialog mit regionalen Energieversorgern und mit transnational agierenden Energieversorgungsunternehmen über eine nachhaltige Bioenergiebereitstellung
  • Integration von Anreizen für eine nachhaltige Produktion von Bioenergie in die Programme zur Gemeinsamen Agrarpolitik sowie der ländlichen Entwicklung und in den Regional- und Strukturfonds
  • Praktische Unterstützung in Demo-Regionen bei der Umsetzung von regionalen strategischen Managementplänen, welche innerhalb des Projektes „Bioenergy Promotion“ entwickelt wurden
  • Verbreitung der gewonnen Ergebnisse und Erfahrungen in weitere Regionen

Das Projekt hat zu einem verantwortungsvollen Umgang mit unserer Region, dem Ostseeraum, beigetragen. Die Umstellung der Energieversorgung auf erneuerbare Energien ist durch den voranschreitenden Klimawandel unabdingbar geworden, und für eine sichere Versorgung ist der Einsatz der Bioenergie als speicherbare und dosierbare Energieform wichtig.
Das Projekt, die Fortsetzung eines strategischen „Baltic 21“ Projektes, hat dazu beigetragen , zukünftige Investitionen und die dafür wichtige Anreizsetzung durch Förderung und Festlegung politischer und gesetzlicher Rahmenbedingungen auf nachhaltige Füße zu stellen und den Ostseeraum weiter als Vorreiter im Bereich Nachhaltigkeit zu etablieren. 

Weitere Informationen auf der Internetseite: www.bioenergypromotion.net

 

 
Logo Baltic Sea Region
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben