Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

greenGain

 

Unterstützung einer nachhaltigen Energieproduktion aus Biomasserückständen von Landschaftspflegemaßnahmen

Ziel dieses Projektes war es, die Energieerzeugung aus holziger und krautiger Biomasse von Landschaftspflege im öffentlichen Interesse zu stärken. Die verwendete Biomasse stammt überwiegend aus dem Naturschutz und der Landschaftspflege und steht damit nicht in Konkurrenz mit der Produktion von Futter – bzw. Lebensmitteln.

greenGain dauerte 36 Monate (2015-2017) und wurde durch das Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont 2020 der Europäischen Union (Nr. 646443) gefördert. Das Projektkonsortium bestand aus acht technischen und wissenschaftlichen Organisationen aus Deutschland, Italien, Spanien und der Tschechischen Republik. Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) koordinierte das Projekt.

Die Hauptziele von greenGain waren:

  • Aktivierung der Nutzung und Koordinierung sowie Unterstützung der Marktaufnahme des derzeit nicht oder wenig genutzten Rohstoffes aus der Landschaftspflege für Energiezwecke;
  • Mobilisierung von Biomasse, die nicht mit der Nahrungs- und Futtermittelproduktion konkurriert;
  • Bewertung und Entwicklung des Verwertungspfades, einschließlich Bestand, Ernte, Transport, Lagerung, Vorbehandlung und Umwandlung zu Bioenergie;
  • Unterstützung lokaler Prozesse, Entwicklung von Werkzeugen für eine aktive und unterstützende Bürgerbeteiligung und Umsetzung einer Informationsplattform.

Im Rahmen des Projektes wurde fundiertes Wissen zur lokalen Verfügbarkeit der Biomasse als auch zu Wertschöpfungskette, angefangen von der Logistik, Lagerung, bis zur nachhaltigen Umwandlung in erneuerbare Energie (Wärme- und Energieprodukte), gesammelt. Darüber hinaus wurden politische, rechtliche und ökologische Aspekte sowie Empfehlungen an verantwortliche Politiker adressiert. Ebenfalls wurden Maßnahmen zur Wahrung und Akzeptanz in der Öffentlichkeit durchgeführt. Allgemeine Leitlinien (wie das Handbuch zu Biomasse aus Landschaftspflege oder Geschäftsmodelle der  wirtschaftlichsten Umwandlungspfade) wurden erstellt, um eine weite Verbreitung in anderen Regionen der EU zu gewährleisten. Regionale Partner wurden von technischen Partnern aktiv bei der Entwicklung und Umsetzung der Projektmaßnahmen unterstützt. Als Koordinierungs- und Unterstützungsmaßnahme war der Projektschwerpunkt der Austausch zwischen den Modellregionen und anderen ähnlichen relevanten Akteuren in der EU, durch den Austausch bewährter Praktiken, eine themenspezifische Website, mehreren Workshops in verschiedenen Regionen sowie weitere Öffentlichkeitsarbeit.
Alle Ergebnisse und Aktivitäten sind auf der Projekt-Website verfügbar. Sie können alle Berichte hier finden. Auf der greenGain Informationsplattform finden Sie ausführliche Informationen zum Thema Landschaftspflegematerial (Literatur, Experten, Projekte etc.).

greenGain — Ergebnis in Kürze

 

 

green Gain Logo
 

Dieses Projekt wurde durch das Förderprogramm Horizont 2020 der Europäischen Gemeinschaft für Forschung, technologische Entwicklung und Demonstration mit der Fördernummer 646443 finanziert.

 

 

 

 

zurück

EU flag
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben