Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

ISABEL

 

Triggering Sustainable Biogas Energy Communities through Social Innovation

Das Projekt Triggering Sustainable Biogas Energy Communities through Social Innovation, kurz ISABEL, wird unter dem Horizon 2020 Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation gefördert.

Als wichtiger Bestandteil der Strategie hin zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft der EU ist die Erstellung und Umsetzung von lokalen und regionalen Konzepten zur Erzeugung von erneuerbaren Energien derzeit ein zentrales Thema der Energiepolitik. Nachhaltige Biogastechnologien haben in diesem Kontext EU-weit betrachtet eine extrem langsame Integration in solche Konzepte erfahren, womit ein erhebliches Potential im Rahmen lokaler und regionaler Energiekonzepte bisher nicht ausgeschöpft werden konnte. ISABEL zielt darauf ab, die Hindernisse zu beseitigen und „Community Biogas“ in der EU zu fördern, indem sie die gesellschaftliche Relevanz herausstellt und dabei einen innovativen Ansatz verfolgt - Soziale Innovation.

Um diese Umstellung zu erreichen und zu erhalten, benutzt ISABEL moderne Marketing-Forschung, um die Bedürfnisse und kulturelle Vielfalt in Gemeinden zu verstehen. Das Konzept der Sozialen Innovation soll dazu genutzt werden Biogas als wirtschaftlichen Bioenergieträger als Gemeinschaftsgut zu positionieren und neue Konzepte zur Bildung von Gemeinschaften zu entwickeln, welche nicht nur die Akzeptanz von Biogas sichern, sondern auch aktive Unterstützung für den Einbezug von Biogas in gemeinschaftliche lokale Energiesysteme mit Bürgerbeteiligung generieren. ISABEL konzentriert sich auf bestimmte Bereiche mit divergierenden Interessen und unterstützt Kommunen an der Basis, um Biogasprojekte mit Bürgerbeteiligung in Abstimmung mit allen Beteiligten zu verwirklichen. Durch die Unterstützung von ISABEL werden Transaktionskosten gesenkt um Projekte zu ermöglichen. ISABEL ermöglicht, dass sich Akteure auf lokaler Ebene auszutauschen und sich gegenseitig inspirieren, wobei von Seiten ISABELs sorgfältig darauf geachtet wird, dass Grundsätze qualitativer Nachhaltigkeit und der Folgenabschätzung beachtet werden.

Im selben Zuge informieren wir die Politik darüber, was funktioniert und was nicht, was geändert werden sollte und wie eine Erweiterung des Konzepts erreicht werden könne. ISABEL gibt Anregungen darüber, wie die Ergebnisse repliziert werden können, um Investitionen attraktiver zu machen. Das Ziel ist die Gründung einer innovativeren, besser verbundenen, gegenüber politischen Veränderungen weniger empfindlichen transparenten Bewegung,, um Biogasprojekte auf gemeinschaftlicher Ebene realisieren.

Konsortium: Q-PLAN (Greece), EBW (Greece), FNR (Germany), GBTF (UK), INSEAD (France), LCF (Germany), SURREY (UK), WR (Belgium)

Laufzeit: 01.01.2016-31.12.2018

Weitere Informationen

 

Ansprechpartner bei der FNR:  Diego Piedra Garcia

 

 

ISABEL Log
 

Dieses Projekt wird durch das Förderprogramm Horizont 2020 der Europäischen Gemeinschaft für Forschung, technologische Entwicklung und Demonstration mit der Fördernummer 691752 finanziert.

 

 

 

zurück

EU flag
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben