Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projekte

Biobasierte Folien

Besondere Barriere-Eigenschaften für Lebensmittelverpackungen

Ziel

Verbesserung der Barriere-Eigenschaften von Folien aus Polymilchsäure (PLA) durch das Einbringen einer Funktionsschicht aus biobasierten Hydridpolymeren.

Das Ziel ist es, eine biobasierte Folie für den Verpackungsbereich zu entwickeln, die über definierte Barriere-Funktionen verfügt und dennoch recycelbar ist.

Aufgaben

Hybridpolymere Beschichtungen (ORMOCER®) zeichnet sich durch die Kombination von organischen und anorganischen Komponenten innerhalb einer Matrix aus. Sie verfügen über hervorragende Barriere-Eigenschaften und eignen sich optimal für den Einsatz bei der Herstellung von Verpackung für Lebensmittel. Allerdings gibt es bisher noch keine biobasierten Hybridpolymere (bioORMOCER®). Diese sollen im Verbundprojekt entwickelt und in einem einfachen und energiesparsamen Herstellungsverfahren mit PLA-Folien gekoppelt werden.

Status Quo

An Barrierefolien für die Lebensmittelverpackung werden sehr hohe Ansprüche gestellt. Diese lassen sich i.d.R. nicht mit einem Kunststoffmaterial, sondern nur in der Kombination verschiedener Materialien erreichen. Konventionelle Barrierefolien bestehen daher aus zwei oder mehr miteinander verbundene Schichten. Diese Kaschierverbunde lassen sich aber nicht in ihre einzelnen Bestandteile zerlegen und können so nicht in den stofflichen Recyclingkreislauf zurückgeführt werden. Das gilt auch für die bereits am Markt befindlichen biobasierten Verpackungsfolien.

Vorteile

Biobasierende Folie mit einer bioORMOCER®-Beschichtung entsprechen einer Monofolie und können einfach recycelt werden. Die besondere Barrierewirkung der bioORMOCER®-Beschichtung erlaubt zudem auch den Übergang zu sehr dünnen Trägerfolien. Damit erfüllen die biobasierten Barrierefolien in mehrfacher Form wichtige Forderungen aus dem Verpackungsgesetz: die Erhöhung des Anteils von recycelbaren Verpackungsmaterialien und der verstärkte Einsatz von biobasierten Verpackungsmaterialien bei gleichzeitiger Materialeinsparung gegenüber den erdölbasierten Konkurrenzprodukten. Entsprechend hoch sind auch die Erwartungen der beteiligten Projektpartner an die Marktvolumina der neuartigen, biobasierten Verpackungsfolien.

Projektdaten

Das Verbundprojekt „Entwicklung neuartiger biobasierter Folien mit besonderen Barriereeigenschaften für Anwendungen im Lebensmittel- und Verpackungsbereich“ wird von fünf Partnern (Förderkennzeichen in Klammern)

realisiert.

Projekt-Laufzeit: April 2019 – März 2022

Biobasierte Folie mit erweiterten Barriereeigenschaften; Foto Fraunhofer ISC
Biobasierte Folie mit erweiterten Barriereeigenschaften; Foto Fraunhofer ISC
bioORMOCER; Grafik: Fraunhofer ISC
Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer
Girls Day am 26. März 2020
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
Präsentation zum BioConceptCar
Die nachwachsende Produktwelt
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben