Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projekte

 
25.06.18

Neue Generation Biogasanlagen

Mehrwert für Klimaschutz und Energiesysteme

Ziel

Biogasanlagen leisten mehr, als „nur“ Strom und Wärme zu produzieren: Sie bieten Netz- und Systemdienstleistungen, unterstützen z. B. die Netzintegration fluktuierender erneuerbarer Energie und stabilisieren das Stromnetz. Abfälle, Reststoffe und Energiepflanzen wandeln Biogasanlagen in wertvolle Energie um. Damit schaffen sie insbesondere in ländlichen Regionen Arbeitsplätze und regionale Wertschöpfung. Im Verbundvorhaben wird geprüft, wie ein rentabler Betrieb von Biogasanlagen auch außerhalb des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) möglich ist. Aussichtsreiche innovative Konzepte sollen im Verbundforschungsvorhaben „Next Generation [Biogas]“ entwickelt und validiert werden.

Aufgaben

  • Entwicklung von Post-EEG-Konzepten für regionalspezifische Betriebsanpassung und Diversifikation zum Weiterbetrieb von Biogasanlagen
  • Analyse unterschiedlicher Technologievarianten, Substratalternativen und Bewertung der Effizienz, Umweltwirkungen und Gestehungskosten der alternativen Konzepte
  • Analyse und Bewertung der Energienetz- und Energiesystem-Dienstleistungen flexibilisierter Biogasanlagen
  • Untersuchung der praktischen Umsetzbarkeit von Konzepten, Gütekriterien und Finanzierungsmodellen

Status Quo

Entscheidend für einen Weiterbetrieb von Biogasanlagen nach dem Auslaufen der für 20 Jahre durch das EEG garantierten Vergütung ist, ob über die Verwertung von Strom und Wärme ein wirtschaftlicher Betrieb sichergestellt werden kann. Eine Stromerzeugung aus Biomasse ist geeignet, die volatile Stromeinspeisung anderer erneuerbarer Energien auszugleichen. Durch Biogasanlagen können Systemdienstleistungen im Sinne einer Flexibilisierung der Energieversorgung und regionale Versorgungslösungen erbracht werden. Zudem können sie zur Minderung von Treibhausgasemissionen, zum Umweltschutz und zur Schließung von Nährstoffkreisläufen beitragen. Derartige Systemdienstleistungen werden bisher über die am Markt zu erzielenden Strompreise bisher nicht hinreichend vergütet.

Vorteile

  • Nachhaltige Energieversorgung mit Reststoffen und nachwachsenden Rohstoffen
  • Umwelt- und Klimaschutz
  • Verbessertes Gülle– und Gärrückständemanagement sowie bessere Nährstoffnutzung
  • Bereitstellung von Energienetz- und Energiesystemdienstleistungen
  • Erhalt von Investitionskapital, Jobs und kommunaler Wertschöpfung sowie
  • Stärkung ländlicher Regionen

Projektdaten und -partner

Das Forschungsprojekt „Next Generation [Biogas]“ wird gemeinsam durchgeführt von

  • Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung der Universität Stuttgart,
  • Institut für Finanz- und Rechnungswesen der Leuphana Universität Lüneburg und
  • Institut für Regenerative Energietechnik der Hochschule Nordhausen.
Flexibilisierter Anlagenbetrieb: Daten der Fermenter und BHKW sowie Gas- und Wärmepufferspeicher sind jederzeit abrufbar; Bild Dierk Jensen
Flexibilisierter Anlagenbetrieb: Daten der Fermenter und BHKW sowie Gas- und Wärmepufferspeicher sind jederzeit abrufbar; Bild Dierk Jensen
 
Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
 
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
 
Charta für Holz
 
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
 
Energie- und Klimafonds

FÖRDERSCHWERPUNKTE
IM ENERGIE- UND KLIMAFONDS

 
Der Waldbeauftragte des BMEL Cajus Caesar; Bild: Thomas Imo/ photothek.net
Der Waldbeauftragte des BMEL; Bild: Thomas Imo/ photothek.net
 
 

NawaRo für Kinder

Bauer Hubert
 
Die nachwachsende Produktwelt
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben