Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projekte

 

Torfmoose als Torfersatz

Selektion, Züchtung, Massenvermehrung zur Saatgutproduktion und Weiterentwicklung von Anbau- und Ernteverfahren

Ziel

  • Übergeordnetes Ziel ist die landwirtschaftliche Erzeugung von Torfmoosen auf wiedervernässten, degradierten Hochmoorflächen (als sog. Paludikultur) zur Verringerung der Treibhausgas-Emissionen, zur Produktion eines Torfersatzstoffes  und zum Schutz seltener Lebensräume und Arten.
  • Weitentwicklung von  Anbau– und Ernteverfahren auf rekultivierten Hochmoorflächen für eine wirtschaftlich tragfähige Substraterzeugung aus frischen Torfmoosen.
  • Selektion hochproduktiver Wildformen von Torfmoosen (Gattung Sphagnum) und Züchtung neuer ertragreicher Linien.
  • Entwicklung eines neuartigen Photobioreaktors und Weiterentwicklung der Vlieskultur zur Massenvermehrung von Torfmoos als Saatgut.

Status Quo

  • Bei dem durch Trockenlegung verursachten Moorbodenschwund, der bis zur Mineralisierung der kohlenstoffreichen Torfböden geht, werden kontinuierlich große Mengen Kohlendioxid und Lachgas emittiert. Diese Emissionen sind deutlich klimaschädlicher als die in einem intakten Moor auftretenden Methan-Emissionen.  Aus entwässerten deutschen Mooren entweichen jährlich rund 45 Millionen Tonnen CO2, das sind rund 5 Prozent der jährlichen Gesamtemissionen Deutschlands. Eine Wiedervernässung trockengelegter Moore kann deshalb ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz sein.
  • In Deutschland gibt es nur noch wenige intakte Moore. Die im Laufe der letzten 250 Jahre trockengelegten Moore werden als Grün- und Ackerland sowie zum Torfabbau für die Erden und Substratproduktion genutzt. Hinzu kommt, dass über 50 Prozent des hierzulande verarbeiteten Torfs zur Bedarfsdeckung bereits importiert wird, unter anderem aus dem Baltikum oder Russland.
  • Die auf wiedervernässten Flächen angebaute frische Torfmoos-Biomasse eignet sich zur Herstellung von Kultursubstrat und könnte Torf langfristig in Pflanzerden ersetzen.
  • Torfmoosanbau vereint Boden- und Klimaschutz mit Rohstofferzeugung und kann eine potenzielle Einkommensalternative für Landwirte sein. Dazu bedarf es noch weiterer Anstrengungen bei Forschung und Entwicklung sowie verbesserter Rahmenbedingungen.

 

    Chancen

    • Klimaschutz
    • Moor– und Bodenschutz
    • Artenschutz / Biodiversität
    • Langfristig können Einkommensalternativen für die auf Moorstandorten ansässigen Landwirte entstehen, da die Nutzung als Acker- oder Grünland im Laufe der Zeit wirtschaftlich immer unattraktiver wird.

      Projektdaten und –partner

      Die Vorhaben „MOOSWEIT“ und „MOOSzucht“ (Förderkennzeichen in Klammern) werden von folgenden Partnern realisiert:

      MOOSWEIT:

      • Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (22007614)

      Projektlaufzeit: 02/2016 – 06/2019

      MOOSzucht:

      • Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (22024915)
      • Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (22007216)
      • Karlsruher Institut für Technologie (22007316)
      • Niedersächsische Rasenkulturen NIRA GmbH & Co. KG (22007416)

      Projektlaufzeit: 05/2017 – 05/2020

      Foto: Greifswalder Moor Centrum
      Foto: Greifswalder Moor Centrum
       
      Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
      Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
      Leitfaden Förderung
      Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
       
      Förderportal des Bundes
      easy-Online
      Formularschrank des BMEL
       
      Waldklimafonds

      Ab 1.1.2019 übernimmt die FNR die Projektträgerschaft für den Waldklimafonds.

      Gern stehen wir Ihnen unter wkf(bei)kiwuh.fnr.de für Fragen zur Verfügung.

       
      Girls Day am 28. März 2019
       
      Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
       
       
      Der Waldbeauftragte des BMEL Cajus Caesar; Bild: Thomas Imo/ photothek.net
      Der Waldbeauftragte des BMEL; Bild: Thomas Imo/ photothek.net
       
      Charta für Holz
       

      NawaRo für Kinder

      Bauer Hubert
       
      Die nachwachsende Produktwelt
       
      Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
      Cookies erlauben