Fachagentur Nachwachsende RohstoffeEin Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Verbundvorhaben: Modifizierte Stärken II, Teilvorhaben: Entwicklung von stärkebasierenden Papieradditiven für hochbelastete Wasserkreisläufe

Anschrift
Papiertechnische Stiftung (PTS) - Institut für Zellstoff und Papier (PTS-IZP)
Pirnaer Str. 37
01809 Heidenau
Kontakt
Dr. rer. nat. Bernhard Borchers
Tel: +49 3529 551-622
E-Mail schreiben
FKZ
22005601
Anfang
01.07.2002
Ende
31.12.2005
Aufgabenbeschreibung
Getragen von ökonomischer und ökologischer Verantwortung sind die Unternehmen der Papierindustrie gehalten, ihre Wasserkreisläufe so weit wie möglich einzuengen. Durch die damit verbundene Aufsalzung verschlechtern sich die Bedingungen für die Fixerung herkömmlicher modifizierter Stärken am Faserstoff erheblich, so dass neue Modifikationen zu entwickeln und hinsichtlich ihrer Tragfähigkeit zu testen sind. Ausgehend vom derzeitigen Systemzustand in zwei Papierfabriken, die ausschließlich Altpapiere zu Wellpappenpapieren bzw. Recyclingdruckpapieren verarbeiten, sollen die die Entwicklung gebrauchsbestimmender Papiereigenschaften bildenden Stärkeeigenschaften mittels einer Vielzahl molekularanalytischer, granulometrischer und rheologischer Methoden erfasst werden. Mit diesen Erkenntnissen sind "maßgeschneiderte" Stärkemodifikate, insbesondere für hochbelastete Papiermaschinenkreisläufe, zu entwickeln. Die Ergebnisse führen dazu, das Sortiment der für den komplexen Einsatz in der Papierindustrie zur Verfügung stehenden Stärkemodifikate wesentlich zu vergrößern und gleichzeitig den Stärkeeinsatz unter Beachtung ökonomischer und ökologischer Prämissen optimieren zu können.

neue Suche