Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

 

Verbundvorhaben (FSP-Klebstoffe): Holzfurnierprepregs mit anteilig-biobasiertem Bindemittel; Teilvorhaben 6: Untersuchungen zum Einsatz im Systemmöbelbereich

Anschrift
System 180 Stahlrohrentwicklungs- und Vertriebsgesellschaft mit beschränkter Haftung
10827 Berlin
Kärntener Str. 21
Kontakt
Dipl. Ing. Andreas Stadler
Tel: +49 30 788-5841
E-Mail: stadler@system180.com
FKZ
22006315
Anfang
01.07.2015
Ende
30.09.2017
Aufgabenbeschreibung
Zur Erweiterung des Einsatzspektrums des Naturwerkstoffes Holz, insbesondere Furnier in technischen Anwendungen sollen im Rahmen des vorliegenden Antrages neuartige hochfeste holzfurnierbasierte Prepregs entwickelt werden. Daher ergibt sich die Zielstellung des Vorhabens in der technischen Entwicklung und gestalterischen und funktionalen Anpassung dünner Holzschichten als lagerstabiles und anwendungsorientiertes, weiterverarbeitbares Prepreg mit Mehrfunktionalität. Dabei können eine gezielte Materialveränderung der dünnen Holzschicht sowie die Eigenschaftskombination mehrerer Materialien die Mehrfunktionalität des Gesamtverbundes unterstützen. Die Arbeiten umfassen folgende Schwerpunkte: · Ermittlung relevanter mechanischer Eigenschaften für die Referenzwerkstoffe Sperrholz und MDF · Definition des Lastenhefts in Bezug auf die relevanten mechanischen Eigenschaften · Evaluation relevanter Anwendungsfelder und Ableitung konkreter Anwendungen im Bereich der Verbesserung der mechanischen Eigenschaften in den geplanten Hauptanwendungsgebieten · Untersuchungen zur Applizierung von Holzprepregs auf (gebogene) Holzwerkstoffplatten · Konzeptionierung eines Demonstrators für ebene und gebogene Oberflächen · Herstellung der Demonstratoren und Ermittlung der Performance · Auswertung und Ergebnisdarstellung
Ergebnisdarstellung
Im Vorhaben wurden die Einsatzmöglichkeiten von Holzfurnierprepregs im modularen Systemmöbelbereich für Büroanwendungen und die Ermittlung deren Marktpotentiale untersucht. Bei der Konzeption der Demonstratoren wurden die Lösungen mit dem höchsten Marktpotential berücksichtigt. Der Fokus wurde dabei nicht nur auf die Erweiterung der System 180-Produktpalette gerichtet, sondern auch auf die Anforderungen potentieller Anwender aus der Möbelindustrie und dem Tischlersektor. Es wurden vier Demonstratoren zu folgenden Applikationen gefertigt: furnierte Bauteile, flache Schichtstoffe, gewellte Schichtstoffe und die Herstellung einer Tischleuchte. Die Holzfurnierprepregs wurden als Decklage auf MDF-Platten aufgebracht. Die Bearbeitbarkeit dieses kombinierten Werkstoffs kann mit herkömmlichen Tischlereiverfahren erfolgen. Die Applikation der Holzfurnierprepregs ist auch für zum Beispiel gewellte Flächen möglich. Hierbei ist der maximal zulässige Biegeradius zwingend zu beachten. Im Vorhaben wurde eine maximal mögliche Amplitude von 1,26 mm für den Werkstoff ermittelt, ohne dass es zu einer Rissbildung kommt. Für die Fertigung sind Formwerkzeuge wie im Pressholzprozess erforderlich. Auch für komplexere Bauteile wurde der Werkstoff (hier in Form einer Schreibtischleuchte) untersucht. Besonders vorteilhaft sind die verhältnismäßig hohen Freiheitsgrade bei der Gestaltung und die Integrierbarkeit von Leitungen und anderen Bauteilen durch den Schichtaufbau.

neue Suche

 
Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
 
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
 
Charta für Holz
 
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
 
Energie- und Klimafonds

FÖRDERSCHWERPUNKTE
IM ENERGIE- UND KLIMAFONDS

 
Der Waldbeauftragte des BMEL Cajus Caesar; Bild: Thomas Imo/ photothek.net
Der Waldbeauftragte des BMEL; Bild: Thomas Imo/ photothek.net
 
 

NawaRo für Kinder

Bauer Hubert
 
Die nachwachsende Produktwelt
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben