Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Untersuchungen zur Verwendung von Triticale als Rohstoff für die Ethanolproduktion

Anschrift
Universität Hohenheim, Institut für Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie, Fachgebiet Gärungstechnologie
Garbenstr. 5
70599 Stuttgart
Kontakt
PD Dr. Thomas Senn
Tel: +49 711 459-23353
E-Mail: sennthom@uni-hohenheim.de
FKZ
22006405
Anfang
15.09.2006
Ende
14.09.2010
Ergebnisdarstellung
Im Rahmen des Projektes erfolgte eine Evaluierung der Getreidearten Weizen, Roggen und Triticale im Hinblick auf die Eignung für die Bioethanolproduktion (Ertragsleistung, Inhaltsstoffe, Ethanolausbeute) unter verschiedenen Standortbedingungen in Deutschland. Hierzu wurde ein orthogonaler Versuchsanbau (Serie 1 mit insgesamt 26 Sorten und Serie 2 mit 17 Triticalestämmen incl. Standardsorten der Wertprüfung) an jeweils 6 Standorten durchgeführt. Einflussgrößen, die unmittelbar mit der Ethanolsausbeute korrelieren, sollten identifiziert und hieraus indirekte züchterische Merkmale für die zukünftige Sortenentwicklung abgeleitet werden. Insgesamt wurden zwölf Parameter erfasst und Korrelationen zur Ethanolausbeute sowie eine Varianzanalyse berechnet. Weiterhin erfolgten die Auseinandersetzung mit konventionellen Methoden der Stärkeanalytik und eine Bewertung der Praxisrelevanz der verschiedenen Ansätze. Die gewonnenen Erkenntnisse können von Rohstofferzeugern, Ethanolproduzenten und Pflanzenzüchtern unmittelbar zur Rohstoffbewertung genutzt werden. Es wird erstmals eine objektive Vergleichbarkeit der Getreidegattungen und -sorten für die Bioethanolproduktion möglich.
Aufgabenbeschreibung
Ziel des Forschungsvorhabens ist es, die Getreidearten Weizen, Roggen und Triticale auf ihre Eignung für die Ethanolproduktion (Ertragsleistung, Inhaltsstoffe, Ethanolausbeute) zu vergleichen, Merkmale zur Beurteilung zu entwickeln und Korrelationen zwischen für die Ethanolaubeute wichtigen Parametern und indirekten züchterischen Parametern zu finden. Zur Untersuchung dieser komplexen Fragestellung, die Umwelt-Interaktionen unterliegt, wird zu den drei Getreidearten Weizen, Triticale und Roggen ein identischer Versuchsanbau in Form einer Leistungsprüfung an sechs Standorten mit insgesamt 19 bzw. 26 Sorten durchgeführt. Das Erntematerial wird für die Analyse der brennereitechnologischen Parameter eingesetzt. Auf der Grundlage von Leistungsdaten aus den Feldversuchen wird eine ökonomische Bewertung erstellt. Die Ergebnisse des Forschungsvorhabens können unmittelbar von Ethanolproduzenten, Rohstofferzeugern und Pflanzenzüchtern zur Rohstoffbewertung genutzt werden. Es wird eine objektive Vergleichbarkeit der getreidearten und -sorten für die Ethanolproduktion möglich.

neue Suche

Link zur Broschüre
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen der gemeinsamen Förderrichtlinie Waldklimafonds von BMEL und BMU
Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer

Gärtnern ohne Torf - schütze das Klima!

Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe

NawaRo für Kinder

Bauer Hubert

Wissenschaftsjahr 2020 Bioökonomie

Die nachwachsende Produktwelt
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben