Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Verbundvorhaben: Entwicklung und Vergleich von optimierten Anbausystemen für die landwirtschaftliche Produktion von Energiepflanzen unter den verschiedenen Standortbedingungen Deutschlands-Phase III (EVA III); Teilvorhaben 5: Zweikulturnutzungssystem (ÖKOVERS)

Anschrift
Universität Kassel - Fachbereich 11 Ökologische Agrarwissenschaften - Fachgebiet Grünlandwissenschaft und Nachwachsende Rohstoffe
37213 Witzenhausen
Steinstr. 19
Kontakt
Prof. Dr. Michael Wachendorf
Tel: +49 5542-98-1334
E-Mail: mwach@uni-kassel.de
FKZ
22006412
Anfang
01.04.2013
Ende
31.05.2014
Aufgabenbeschreibung
Aufbauend auf die Versuche in TP 6, in dem das Zweikultur-Nutzungssystem auf 7 Standorten im Bundesgebiet geprüft wurde, wurde 2007 für Entscheidungshilfen mehrortig begonnen, Energiepflanzen auch unter ökologischen Bedingungen anzubauen (ÖKOVERS). Gleichzeitig wurde der Systemversuch in reduzierter Form (KORB) zur Festigung der bisherigen Ergebnisse und für einen Vergleich der Anbauformen weitergeführt. Das aktuelle Vorhaben beinhaltet die Versuchstätigkeit in 2013 zum Abschluss der 2. Anlage des Versuches ÖKOVERS sowie die abschließende Gesamtauswertung des Versuchsprogramms ÖKOVERS in Verbindung mit KORB. An den Standorten Haus Düsse, Rauischholzhausen, Straubing und Witzenhausen soll in 2013 in Variante 2 (anderthalbjähriges Kleegras) mittels Winterweizen die Nachwirkung unterschiedlicher Vorfrüchte und Mengen an separiertem Gärrest zur Vorfrucht abschließend geprüft werden. Neben der Ertragsfeststellung und Analyse der Inhaltsstoffe werden eingehende ökologische und ökonomische Begleituntersuchung in den Versuchen durchgeführt, deren Ergebnisse für die Auswertung zeitnahe in Datenmasken eingegeben werden. Parallel hierzu sowie nach der letzten Ernte werden die Versuchsglieder jeweils über 2 Jahre, im Gesamtversuch sowie zwischen den Anbausystemen ausgewertet. Sie schließt die Auswertung aus der ökologischen und ökonomischen Begleituntersuchung ein. Gleichzeitig erfolgt die Vorbereitung des Endberichtes und von Publikationen.
Ergebnisdarstellung
In Teilvorhaben 5 wurden in der Projektphase EVA III die Fruchtfolgeeffekte des Energiepflanzenanbaus im Zweikulturnutzungssystem anhand der Folgefrucht Winterweizen in der Variante 2 (2. Anlage) unter Bedingungen des ökologischen Landbaus (ÖKOVERS) untersucht. Ferner wurde eine Gesamtauswertung der in EVA II und EVA III erhobenen Daten für ÖKOVERS und den konventionellen Begleitversuch KORB durchgeführt. ÖKOVERS bestand aus zwei Varianten Kleegras als Erstkultur: 1) halbjähriges Kleegras mit einer einmaligen Nutzung und 2) 1,5 jährige Kleegrasnutzung mit insgesamt bis zu fünf Schnitten. Im 1.Untersuchungsjahr wurden folgende Zweitkulturen angebaut: Mais, Sonnenblumen, Sorghum, Mais/Sonnenblumen-Gemenge, Markstammkohl, Amaranth, Buchweizen. Im 2. Versuchsjahr wurden das Gemenge, Markstammkohl und Amaranth nicht mehr untersucht. Die Zweitkulturen wurden mit Gärresten in unterschiedlicher Menge und Zusammensetzung (Fest-Flüssig-Separierung) gedüngt. Die Nachfruchtwirkung wurde nach allen Varianten durch Winterweizenanbau erfasst, der mit Gärresten in unterschiedlichen Mengen gedüngt wurde. In KORB wurden Mais, Hirse, Sonnenblumen und Mais/Sonnenblumen in Hauptfrucht- bzw. Zweikulturnutzung nach der Erstkultur Winterroggen untersucht. Ferner wurden Winterroggen als Energie- und Backgetreide sowie ab 2011 Triticale und Kleegras zur energetischen Nutzung geprüft. Folgende Ergebnisse wurden erzielt: - Mais war in beiden Versuchen die ertragreichste Sommerung. - Zweikulturnutzungssysteme führten zu höheren Gesamtjahreserträgen im Vergleich zum Hauptfruchtanbau. - Kleegras wies hohe Erträge, hohe Methanausbeuten, Humusmehrung und eine bedeutende Stickstofffixierungsleistung auf. Stickstoff kann über die Gärreste wieder in die Fruchtfolge eingespeist werden und zu Ertragssteigerungen führen. Die Effekte waren nach1,5 jährigem Kleegras höher als nach halbjährigem. ...

neue Suche

Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer
Girls Day am 26. März 2020
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
Präsentation zum BioConceptCar
Bauer Hubert
Die nachwachsende Produktwelt
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben