Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Modellvorhaben: Bau eines Holzheizwerkes der Stadtwerke Verden GmbH

Anschrift
Stadtwerke Verden GmbH
Weserstr. 26
27283 Verden (Aller)
Kontakt
J. Weiland
Tel: +49 4231-915-0
E-Mail:
FKZ
22007896
Anfang
01.09.1997
Ende
30.09.1998
Ergebnisdarstellung
Das Holzheizwerk Verden wurde wie geplant gebaut und erfolgreich in Betrieb genommen. Die Anlage zur Wärmeversorgung besteht aus 2 Kesseln mit Holzhackschnitzelverbrennung (Biomassekessel) je 1000 kWth FWL als Grundlastkessel der Fa. Urbas und einem erdgasbefeuerten Spitzenlastkessel mit 1200 kWth FWL der Fa. Viessmann. Bestandteile der Anlage sind die Wasseraufbereitung des Heizwassers, die hydraulische Steuerung des Vor- und Rücklaufes sowie die Regelung der Netzpumpen. Die Brennstoffversorgung erfolgt zur einen Hälfte mit Schwachholz aus der Forstwirtschaft, zur anderen Hälfte mit naturbelassenem Recyclingholz. Der Betrieb der Anlage erfolgt vollautomatisch und benötigt bei Normalbetrieb, außer einer täglichen Kontrolle und dem Ergänzen der Holzvorräte, kein Personal. Die bisherigen Betriebserfahrungen sind positiv. 2001 wurden 8219 MWh Wärme erzeugt, davon 89 % in den beiden Biomassekesseln. Der Wärmeleistungsbedarf aller 9 Abnehmer beträgt 3228 kW. Insbesondere der Leistungsbedarf der beiden Großabnehmer, Landkreisverwaltung und Erlebnisbad, sorgt für eine vorteilhafte Jahresdauerlinie. Mit dem eingesetzten Brennstoffmix arbeitet das Holzheizwerk wirtschaftlich. Das Holzheizwerk war ein registriertes Projekt der EXPO 2000.
Aufgabenbeschreibung
Ziel des geplanten Modellvorhabens ist die Errichtung eines biomassegefeuerten Heizwerkes. Am Standort Verden sollen so verschiedene öffentliche Einrichtungen wie die Kreisverwaltungen, Schwimmbad oder Schulen mit Wärme versorgt werden. Die Aquirierung weiterer Wärmeabnehmer ist im Rahmen der Entwicklung eines Gewerbegebietes auf einem ehemaligen Kasernengelände vorgesehen. Zum Einsatz gelangen sollen zwei 1 MW Biomasse-Heizkessel und für die Spitzenlast ein gasbefeuerter Reservekessel. 50 v. H. des Brennstoffmixes wird über Waldrest- und Durchforstungsholz erbracht. Dazu wird ein Liefervertrag mit lokalen Forstbesitzern abgeschlossen. Die restlichen 50% des Brennstoffmixes werden durch pflanzliche Rest- und Abfallstoffe nach Anhang 1.2 der 4. BImSchV aufgebracht. Das Projekt soll im Rahmen der EXPO 2000 präsentiert werden.

neue Suche

Link zur Broschüre
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen der gemeinsamen Förderrichtlinie Waldklimafonds von BMEL und BMU
Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer

Gärtnern ohne Torf - schütze das Klima!

Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe

NawaRo für Kinder

Bauer Hubert

Wissenschaftsjahr 2020 Bioökonomie

Die nachwachsende Produktwelt
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben