Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Verbundvorhaben: Entwicklung eines enzymatischen Verfahrens zur Verbesserung von Ausbeute und Qualität bei der Biogaserzeugung aus pflanzlicher und tierischer Biomasse; Teilvorhaben 2

Anschrift
Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK)
Corrensstr. 3
06466 Gatersleben
Kontakt
Prof. Gotthard Kunze
Tel: +49 39482 5247
E-Mail: kunzeg@ipk-gatersleben.de
FKZ
22010505
Anfang
01.07.2005
Ende
30.09.2006
Ergebnisdarstellung
Ziel des Vorhabens war es, durch den Einsatz von hydrolytischen Enzymen die Durchsatzleistung,BiogasausbeuteundProzessstabilität in landwirtschaftlichen Biogasanlagen zu erhöhen und damit deren Stromerzeugung wirtschaftlicher zu gestalten. Dazu wurde der Anteil leicht vergärbarer Substrate durch verschiedene Hydrolasen erhöht und organische Komplexbildner wie Phytinsäure und Tannine enzymatisch gespaltet. Der Schwerpunkt wurde auf die Verarbeitung von Ganzpflanzensilagen aus Mais, Gras, Roggen, Weizen und Gerste gelegt. Im Rahmen des Projektes wurden die aus unterschiedlichen Organismen stammenden Enzyme auf ihre Eignung geprüft und ein enzymatisches Verfahren zur Reduzierung der Durchsatzzeiten und Verbesserung der Biogasausbeute bei der Anaerobbehandlung im Labormaßstab entwickelt. Das entwickelte Multienzympräparat zur Erhöhung der Biogasausbeute wird vom ASA Spezialenzyme GmbH produziert und gemeinsam mit dem enzymatischen Verfahren vermarktet.
Aufgabenbeschreibung
Durch den Einsatz von hydrolytischen Enzymen soll die Durchsatzleistung u. Biogasausbeute in landw. Biogasanlagen erhöht werden um damit deren Stromerzeugung wirtschaftl. zu gestalten. Dazu soll der Anteil leicht vergärbarer Substrate durch Cellulasen,Hemicellulasen,Proteasen u. Lipasen erhöht u. organische Komplexbildner wie Phytinsäure u. Tannine durch Phytasen u. Tannasen gespalten werden. Der Schwerpunkt liegt auf der Verarbeitung von Ganzpflanzensilagen aus Mais,Gras,Roggen,Weizen,Gerste. Die aus unterschiedl. Organismen stammenden Enzyme sind auf ihre Eignung zu prüfen u. ein enzymatisches Verfahren zur Reduzierung der Durchsatzzeiten u. Verbesserung der Biogasausbeute bei der Anaerobbehandlung zunächst im Labormaßstab zu entwickeln. Basierend auf den erhaltenen Ergebnissen ist ein in der Anaerobbehandlung einsetzbares Enzympräparat zu etablieren. Die neuen Daten ermöglichen bessere Aussagen zur Eignung versch. Arten an Biomasse hinsichtlich Vergärbarkeit u. Nutzung der Reststoffe. Das zu entwickelnde Multienzympräparat zur Erhöhung der Biogasauausbeute soll anschließend vom Projektpartner ASA GmbH produziert u. vermarktet werden. ASA soll auch das enzymat. Verfahren vewerten.

neue Suche

Link zur Broschüre
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen der gemeinsamen Förderrichtlinie Waldklimafonds von BMEL und BMU
Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer
Broschüre Förderung und Entlastung für Waldbesitzer

Gärtnern ohne Torf - schütze das Klima!

Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe

NawaRo für Kinder

Bauer Hubert

Wissenschaftsjahr 2020 Bioökonomie

Die nachwachsende Produktwelt
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben