Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Verbundvorhaben: Neuartige Polymere auf Basis von Triglyceriden, Teilvorhaben 5: Herstellung der Polyurethane sowie Bewertung und Dokumentation

Anschrift
RAMPF Eco Solutions GmbH & Co. KG
66954 Pirmasens
Elsässer Str. 7
Kontakt
Dipl. Ing. Michael Kugler
Tel: +49 6331 8703-1101
E-Mail: michael.kugler@rampf-gruppe.de
FKZ
22011707
Anfang
01.10.2008
Ende
30.09.2011
Aufgabenbeschreibung
Ziel des Teilvorhabens ist es, innovative Polyurethane und Polyharnstoffe auf Basis der bei den Projektpartnern hergestellten ?–funktionalisierten Triglyceride zu entwickeln und zu analysieren.Dabei werden Polyurethane auf Basis der ?–hydroxy-funktionalisierten Triglyceride, Polyharnstoffe auf Basis der ?–amino-funktionalisierten Triglyceride sowie modifizierte Polyole und daraus Polyurethane auf Basis aller ?–funktionalisierten Triglyceriden entwickelt. Im ersten Schritt wird die Einzelsubstanz ?–hydroxy-funktionalisiertes Triglycerid als Polyol in die Polyurethan-Synthese integriert und verschiedene Polyurethane produziert und analysiert. Parallel werden aus den ?–amino-funktionalisierten Triglyceriden durch Umsetzung mit Isocyanat Polyharnstoffe bzw. reaktive Polyharnstoffsysteme entwickelt und untersucht.Im dritten Teil werden die ?–funktionalisierten Triglyceride (Amino-/Hydroxyl-/Carboxyl-) und deren monomeren Derivate als Ausgangsbausteine für modifzierte, neue Polyolsynthesen eingesetzt. Möglichst kurzfristige und umfassende Integration von ?–funktionalisierten Triglyceriden bzw. nachwachsenden Rohstoffen in der Polyurethanherstellung garantieren. Erweit. Stand der Technik
Ergebnisdarstellung
Im Verbundvorhaben wurden chemisch katalysierte Prozesse entwickelt, um in hohen Ausbeuten aus Triglyceriden (bspw. hoch ölsäurehaltigem Sonnenblumenöl) langkettige und omega-funktionalisierte Chemikalien (1,19-Nonadekansäure, 1,19-Nonadekanol und 1,19-Nonadekandiamin) zu gewinnen. Aus den so gewonnenen Monomeren wurden neuartige hochwertige Polymere zur Herstellung von Polyamiden, Polyurethanen (Formulierungen und thermoplastischen Polyurethane) hergestellt und anwendungstechnische Charakterisierungen der erhaltenen Polymere durchgeführt. Die hergestellten Polyurethane und Polyamide verfügen über interessante Gebrauchseigenschaften wie Transluzenz, gute Elastizität und Rückstelleigenschaften sowie eine auffallend gute Hydrolysebeständigkeit. Im Teilvorhaben 5 wurden aus dem 1,19-Nonadekandiol durch Reaktion mit Isocyanaten direkt Polyurethane hergestellt bzw. durch die Veresterung mit verschiedenen Disäuren Polyesterpolyole für die nachfolgende Polyurethansynthese hergestellt. Aus diesen Polyurethanen wurden Gussmassen, Schäume sowie Platten und als Modellbauteil eine Schuhsohle hergestellt und deren Eigenschaften untersucht. Die Polyurethane auf Basis des C19-Monomers wiesen ein gutes Rückstellvermögen auf. Durch den linearen Aufbau verbessern sich die dynamischen Polyurethan-Eigenschaften deutlich. Durch den langkettigen, hydrophoben Aufbau der C19-Monomere verbesserten sich bei den daraus hergestellten Polyurethanen bspw. die Chemikalienbeständigkeit und die Hydrolysebeständigkeit gegenüber herkömmlichen Polyurethanen.

neue Suche

Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
Präsentation zum BioConceptCar
Bauer Hubert
Die nachwachsende Produktwelt
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben