Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Verbundvorhaben: Untersuchungen zur Verwertung von sekundären Inhaltsstoffen aus Sanddornblättern als Grundlage für innovative kosmetische Produkte für dermatologische Applikationen; Teilvorhaben 1: Koordination und Spezialanalytik

Anschrift
UBF - Untersuchungs-Beratungs- Forschungslaboratorium GmbH
15345 Altlandsberg
An der Mühle 1
Kontakt
Dr. Jörg-Thomas Mörsel
Tel: +49 33438 147-12
E-Mail: thomas.moersel@ubf-research.com
FKZ
22018911
Anfang
24.10.2011
Ende
31.03.2014
Aufgabenbeschreibung
Ziel des durchgeführten Projektes war die Gewinnung von Wirkstoffextrakten aus Sanddornblättern zur Anwendung in der Kosmetik. Die Aufgabe der UBF GmbH bestand zum einen darin, Extrakte, welche von anderen Partnern hergestellt wurden, auf den Gehalt charakteristischer Inhaltsstoffe zu untersuchen und zum anderen die Arbeiten insgesamt zu koordinieren. Im Verlaufe der Untersuchungen und durchgeführten Experimente hat sich das Konsortium im Wesentlichen auf zwei grundlegende Fragestellungen geeinigt. Zum einen wurde das Ziel verfolgt einen möglichst gut reproduzierbaren Gehalt an Polyphenolen speziell auch Flavonoiden und Ellagtanninen sicherzustellen und zum anderen die Gewinnung von Allantoin im Zuge der Extraktion der Wirkstoffe zu verfolgen. Die gewonnenen Extrakte wurden zum einen in einer medizinischen Einrichtung auf ihre Wirksamkeit hin untersucht und zum anderen bei dem Kosmetik-Produzenten hinsichtlich der Anwendung in konkreten Produkten getestet. Die im Rahmen des Projektes durchzuführenden Untersuchungen gingen darüber hinaus in die Richtung der Bestimmung der Grundbestandteile, der Charakterisierung der Materialien, der Standardisierung von Rohstoffen und Extrakten und der Sicherung der Qualität (speziell auch der mikrobiologischen Qualität der Produkte). Für die beteiligten Kooperationspartner wurde darüber hinaus analytische Kapazität zur Verfügung gestellt, wenn spezielle Fragestellungen bearbeitet werden mussten. Eine wesentliche Fragestellung aus Sicht der praktischen Anwendung war die Bestimmung von Schwankungsbreiten charakteristischer Inhaltsstoffe. Hierbei sollten unter anderem die Gehalte an den Grundbestandteilen, an Fett, an polyphenolischen Verbindungen und Vitaminen untersucht werden.
Ergebnisdarstellung
Im Ergebnis des Projektes wurden verschiedene Extrakte hergestellt, welche sich als potenziell geeignet erwiesen haben. Es hat sich gezeigt, dass ein wesentliches Problem darin besteht, kontinuierlich gleichbleibende Qualitäten zu erzeugen. Hinsichtlich der Gehalte an Wirkstoffen wurde festgestellt, dass die Schwankungsbreiten der typischen Inhaltsstoffe von Blättern (zum Beispiel Ballaststoffe, Fett, Protein) keinen wesentlichen Einfluss auf die Extraktion und Wirksamkeit der Extrakte haben. Zum anderen aber haben die Schwankungsbreiten der Zielkomponenten erheblich Einfluss auf deren Konzentrationen in den Fertigprodukten. Eine Fragestellung ergab sich hinsichtlich der Applikationsform. Aus Sicht der Anwender der Praxis (s. Bericht Logocos) ist eine Verwendung von flüssigen Extrakten einfacher, als die Verwendung der stabileren festen Präparate. Es hat sich aber gezeigt, dass die Gehalte an Wirkstoffen in den trockenen Präparaten besser zu standardisieren sind. Es wurden Versuche durchgeführt zur Extraktion von Allantoin. Diese haben gezeigt, dass Konzentrationen bis etwa 5 % mit einfachen Extraktionsmitteln zu erreichen sind. Eine Extraktionsrate mit höherer Reinheit setzt voraus, dass chemische Verfahren zur Trennung angewendet werden. Hier stoßen die derzeit erreichten Ergebnisse an die Grenzen der Forderungen der Praxispartner. Für die Herstellung von Biokosmetik ist aufgrund der gesetzlichen Regelungen nur ein sehr begrenztes Methodenspektrum anwendbar. Auch wenn hier ein verwertbarer Extrakt gewonnen wurde, ist für die Zukunft sicherlich eine Aufgabe darin zu sehen, eine Anreicherung des Wirkstoffs herbeizuführen. Ein weiterer wesentlicher Problemkreis besteht darin, dass die gewonnenen Extrakte von Natur aus gefärbt sind (gelblich bis bräunlich). Das begrenzt die möglichen Einsatzmengen im Produkt und beeinflusst die sensorischen Eigenschaften der fertigen kosmetischen Erzeugnisse. Es wurden Optimierungen durchgeführt, die für die Praxis geeignet sind.

neue Suche

 
Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
 
Förderportal des Bundeseasy-OnlineFormularschrank des BMEL
 
 
 
Wettbewerb Bioenergie-Kommunen 2019
 
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
 
Präsentation zum BioConceptCar
 

NawaRo für Kinder

Bauer Hubert
 
Die nachwachsende Produktwelt
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben