Fachagentur Nachwachsende RohstoffeEin Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Analyse zur genetischen Diversität als Grundlage für den Aufbau heterotischer Formenkreise bei High-Oleic-Sonnenblumen

Anschrift
Dr. Hans Rolf Späth GmbH & Co. Kommanditgesellschaft
Im Rheinfeld 1-13
76437 Rastatt
Kontakt
Ingrid Gröne
Tel: +49 7222 770-725
E-Mail schreiben
FKZ
22019097
Anfang
01.12.1999
Ende
30.11.2002
Ergebnisdarstellung
Im Rahmen dieses Vorhabens wurde die genetische Diversität ölsäurereicher Sonnenblumenlinien analysiert. Durch die Einbeziehung der Artkreuzungsnachkommenschaften erfolgte eine Erweiterung der sehr schmalen genetischen Basis des HO-Zuchtmaterials. Die Inzuchtlinien wurden mit molekularen Methoden wie RAPD, AP-PCR und AFLP charakterisiert und Experimentalhybriden erstellt. Durch die Untersuchung der agronomischen Leistung dieser Hybriden wurde es möglich, die Heterosis zu schätzen. Auf dieser Basis konnten heterotische Gruppen gebildet werden, die eine maximale Nutzung der Heterosis in der Hybridsonnenblumenzüchtung gestatten. Durch die damit gegebene Möglichkeit der Vorhersage von Heterosisleistungen in der Sonnenblumenzüchtung kann die Züchtung erheblich effektiver gestaltet werden. Letztlich kann der Umfang von Leistungsprüfungen der Experimentalhybriden erheblich reduziert werden, ohne einen Teil der leistungsfähigsten Kombinationen auszulassen. Die Durchführung einer mehrortigen, mehrjährigen Leistungsprüfung bei der Sonnenblume ist mit erheblichem Aufwand verbunden. Bei der Sonnenblume führen Pflanzenverluste in den Parzellen aufgrund der geringen Bestandesdichte sehr schnell zum Ausfall ganzer Parzellen, Wiederholungen und sogar Versuche. Damit wird die Nützlichkeit der Vorhersage von Leistungsdaten potenzieller Hybriden aufgrund der genetischen Distanz zwischen den (potenziellen) Elternlinien sehr deutlich. Somit haben diese Experimente nicht allein wesentliche Erkenntnisgewinne gebracht, sondern sie leisten auch einen wichtigen Beitrag zur Effizienzsteigerung in der Hybridzüchtung bei der Sonnenblume.
Aufgabenbeschreibung
Das Ziel des Vorhabens ist die Festlegung von sogenannten heterotischen Gruppen in Sonnenblumen-Züchtungsmaterial. Ausgewählte HO-Sonnenblumenlinien werden miteinander gekreuzt. Somit werden Experimentalhybriden erzeugt. Die Ertragsleistung dieser Hybriden wird in Leistungsprüfungen festgestellt. Parallel dazu werden die verwendeten Linien molekularbiologisch charakterisiert (RAPD, AP-PCR, AFLP), um ihre genetische Distanz zueinander zu bestimmen. Über einen Vergleich der agronomischen und der molekularen Daten soll abschließend evaluiert werden, ob molekulare Marker zur Vorhersage von Heterosisleistungen in der Sonnenblumenzüchtung einsetzbar sind.

neue Suche