Fachagentur Nachwachsende RohstoffeEin Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Projektverzeichnis - Details

Verbundvorhaben: Züchtung, Anbau und Verwertung von Russischem Löwenzahn (Taraxacum koksaghyz) – Weiterentwicklung einer Wildpflanze zum nachwachsenden Industrierohstoff - Leistungszüchtung (TAKOWIND III); Teilvorhaben 4: Agronomie und interspezifische Rekombination - Akronym: TAKOWIND III

Anschrift
Julius Kühn-Institut Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen (JKI) - Institut für die Sicherheit biotechnologischer Verfahren bei Pflanzen
Erwin-Baur-Str. 27
06484 Quedlinburg
Kontakt
Katja Thiele
Tel: +49 3946 47-580
E-Mail schreiben
FKZ
2219NR430
Anfang
01.03.2020
Ende
28.02.2023
Aufgabenbeschreibung
Die Kommerzialisierung des Anbaus und die Verwertung des Kautschuks aus Russischem Löwenzahn in großem Maßstab unter Berücksichtigung möglicher Koppelnutzungen stellen die übergeordneten Ziele des Projektkonsortiums dar. Zur zügigen Erreichung der Wirtschaftlichkeit soll an die Erfolge in Züchtung, Agronomie und Rohstoffverarbeitung abgeschlossener Projekte angeknüpft und identifizierte Schwächen durch gezielte Forschungsarbeiten aufgelöst werden. Das interdisziplinäre Team bestehend aus Universität, Forschungsinstituten, Züchtungs- und Verwertungsunternehmen und ein darüberhinausgehendes Netzwerk von Dienstleistern wird zielorientiert an Fragestellungen in den Bereichen Züchtung, Züchtungsmethodik, Agronomie der Saatgutproduktion und Pflanzenaufbereitung zusammenarbeiten. Insgesamt soll damit der Anbau durch Leistungszüchtung verbessert und die Kosten in vorgelagerten Bereichen gesenkt werden, so dass die Kommerzialisierung beschleunigt wird.

neue Suche