Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

Suche

Projektbeschreibung

FÖRDERKENNZEICHEN: 22018114 01.05.2015 bis 30.04.2016
Verbundvorhaben: Optimierung der Emissionen von Holzhackschnitzel Kleinfeuerungsanlagen durch geeignete Brennstoffauswahl und Verbrennungsführung (OptiChip); Teilvorhaben 1: Theoretische und methodologische Entwicklungen und Untersuchungen
HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst - Hildesheim/Holzminden/Göttingen - Fakultät Ressourcenmanagement
Büsgenweg 1 a
37077 Göttingen
Prof. Dr.-Ing. Achim Loewen
Tel: +49 551 5032-257
E-Mail: loewen@hawk-hhg.de

Aufgabenbeschreibung:
Ein wichtiger Baustein in der Energieerzeugung aus regenerativen Quellen ist die Nutzung von Biomasse, insbesondere die Nutzung von Holz in kleinen Feuerungsanlagen. Um die durch die vermehrte Holznutzung auftretenden Emissionen zu minimieren, wurden in der 1. BImSchV strenge Grenzwerte festgelegt, wobei besonders der Wert für Staubemissionen von 20 mg/m3 eine technische Herausforderung für Holzhackschnitzelfeuerungen darstellt. Ziel des Verbundvorhabens ist, mit der passenden Auswahl von Brennstoffen und der entsprechenden Anlageneinstellung die Anforderungen der 1. BImSchV in der 2. Stufe zu erfüllen (TV1). Es sollen Verbrennungsversuche mit unterschiedlichen Qualitätshackschnitzeln durchgeführt werden, wobei die optimale Abstimmung zwischen Brennstoff und Anlageneinstellung an zwei unterschiedlichen Kleinfeuerungsanlagen untersucht wird (TV2). Die Ergebnisse bilden die Basis für Handlungsempfehlungen für Anlagenbetreiber, -hersteller und Brennstofflieferanten (TV1). Aus dem Gesamtziel des Verbundvorhabens ergeben sich zwei Bereiche, die in auf einander abgestimmten Teilvorhaben bearbeitet werden. Im Teilvorhaben 1 werden folgende Arbeitsziele verfolgt: - Auswahl geeigneter Holzhackschnitzelsortimente zur Untersuchung verschiedener Betriebszustände der Feuerungsanlagen - Erstellung eines Modellbrennstoffes und Untersuchung seiner Eignung als Prüfbrennstoff, der außer für Prüfstandsmessungen auch für Praxismessungen verfügbar ist - Chemisch- physikalische Charakterisierung der eingesetzten Holzhackschnitzel sowie der Rost- und Flugasche - Korrelation der Ergebnisse der Emissionsmessungen mit den Betriebsparametern der Feuerungen und den Eigenschaften der Holzhackschnitzel - Erstellen von Handlungsempfehlungen

Ergebnisdarstellung:

Zurück
Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe
Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe"
Leitfaden Förderung
Leitfaden für das Einreichen von Skizzen und Anträgen im Rahmen des BMEL-Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe
Förderportal des Bundes
easy-Online
Formularschrank des BMEL
Bauer Hubert